Donnerstag, 17. September 2015

DrPepper Energy... kann man das machen?

Hallöchen-Popöchen und willkommen zu "Let's Drink Energydrinks #729015428"!

Heute Abend genehmigen wir uns diesen feinen Herren, weil mir im Rewe neben der Arbeit die Rockstarsorten ausgegangen sind (laute Buh-Rufe aus dem Off ertönen).

... DrPepper an sich ist ja schon eine absolute Geschmackssache. Ich stehe drauf, aber nicht jeder teilt diese Vorliebe. Alleine beim Versuch, den Geschmack vom Doc zu beschreiben, stellen sich mir die Nackenhaare auf und der Stress macht sich breit. Da ist einfach so viel auf einmal! Letztendlich dürfte es eine gefühlte Symbiose aus Amaretto-Cola und Malzbier mit einer leichten Prise extra Süßstoff sein... oder so ähnlich. Und dann auch noch Gummibärchenkotze mit ins Spiel bringen? Srsly?!

Romantisches Halbdunkel umgibt den pfeffrigen Doktor

Für 1,59€ gehört das schmucke Stück mit 0,5l Füllmenge jedenfalls euch und schmiegt sich mit der Dosenöffnung willig an eure Lippen. Und es riecht nach gestreckter Amaretto-Cola... wie DrPepper, nur weniger intensiv.

Schmecken tut es wie eine sehr wässrige Version, in der am imaginären Malzbieranteil gespart und dafür Redbull untergemischt wurde. Darauf folgt ein leicht muffig-säuerlicher Abgang, der leichten Pelz auf der Zunge zurücklässt.

Irgendwie meh im Vergleich zum Original, sowohl als auch - ich würde mir lieber nacheinander einen Doc und anschließend den Bullen geben statt dieses komische Gemisch. Der ungeile erste Eindruck wird zwar mit der Zeit besser (das übliche "Je länger man trinkt..."-Phänomen), aber... nee. Dafür muss ich nicht noch einmal 1,59€ ausgeben.


Bonus: ENERGY-SMOOTHIE?!

Während ich vor der Schicht ziellos durch den Supermarkt streunte, habe ich noch etwas anderes Tolles aufgetan... ja, es gibt Innocent-Smoothies mit Energygedöns, bzw. Guarana-Extrakt! Die normalen Smoothies sind super teuer, aber der Hammer. Ich kenne keine besseren, fertigen Smoothies - ernsthaft. Selbstzerstörerisch wie ich bin, habe ich dann 1,99€ in dieses kleine Fläschchen investiert, statt mir etwas Vernünftiges zum Mittagessen zu kaufen! \o/

"Super Smoothie Energise"... oha... mit Guarana...

...genauer gesagt: 0,01% Extrakt hiervon. Äh.


Dann die Ernüchterung... 0,01% Guarana-Extrakt?! Wow... das... ich meine, wow. WOW. Mir fliegt die Hose weg vor Begeisterung. Dafür schmeckte das Ding echt lecker und nach allem, was so drauf stand... also, bis auf die wahnwitzigen 0,01% eben. Wacher als vorher habe ich mich tatsächlich gefühlt, aber das passiert mir auch, nachdem ich einen Apfel gesnackt habe. Kann man mal machen wenn man seine bonzigen fünf Minuten und zu viel Kleingeld übrig hat... muss man aber nicht.


Dienstag, 15. September 2015

R-R-Rockstar #08: Das ist, weil da Limetten drin sind!

Moin Partypeople!

Heute wird es limettig auf dem Blog. Leider nicht wegen großen Mengen an Cuba Libre, aber hey, dafür gibt es Rockstar. Apropos Cuba Libre, irgendein Kumpel von mir hatte mal einen Insidergag, den ich leider beim besten Willen nicht mehr komplett zusammen kriege. Aber jetzt habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit den Satz "Das ist, weil da Limetten drin sind!" im Kopf... na toll. Kann mir den mal jemand operativ entfernen? (Den Satz aus dem Hirn, nicht den ganzen Kopf.)

"Super Sours" in der Sorte Lime präsentiert sich auffällig lebensbejahend in kontrastreichem Sonnengelb und Marimogrün. Ein Schelm, wer denkt, ich würde damit umgehend die Haarfarben von Zoro und Sanji aus One Piece assoziieren...!

Holzige Limette

Ein sehr zitronensaftiger Geruch kommt einem beim Öffnen entgegen. Kennt ihr diese Billo-Plastikzitronen aus dem Supermarkt, wo Konzentrat drin ist? Die Dose riecht wie eine Light-Version davon.

Und... wow, das ist endlich mal ein saurer "Super Sours"-Rockstar! Halt warte... zumindest im ersten Augenblick, wenn man den allerersten Schluck nimmt. Vier bis fünf Sekunden lang zieht sich mir nach und nach der Mund zusammen, dann kommt eine Art Höhepunkt, und danach fällt alles in sich zusammen - ähnlich wie beim Sex, nur dass man dabei in der Regel eher selten einen wässrig-zitrussigen Nachgeschmack im Mund behält.
Der Effekt lässt mit den nächsten Schlucken kontinuierlich nach. Ich finde das aus irgendeinem Grund total super, also dieses Angetäuschte und dann ätsch, und dann ist er aber doch ganz sanft im Abgang... harte Dose, softer Kern.

Das Einzige, was ich mir echt gewünscht hätte, wäre ein etwas dominanterer Nachgeschmack. Der Kontrast zwischen Ersteindruck und Finale ist doch recht stark.


Aktuelle Rockstar-Charts:

1. Punched (Tropical Guava)
2. Super Sours (Blue Raspberry)
3. Freeze (Frozen Watermelon)
4. Super Sours (Lime)
5. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
6. Super Sours (Green Apple)
7. Freeze (Frozen Lime)
8. Blendi pur (der Normale)

Sonntag, 13. September 2015

R-R-Rockstar #07: Harry Potter und die Blaue Himbeere

Guten Aaaaaaaaabend (Mainzelmännchen-Stimme)!

Ich glaube, ich muss meinen Postrhythmus auf alle zwei Tage oder so einpendeln. Auf die Dauer ist das doch nicht so ganz gesund, sich täglich soviel zuckriges Zeug runterzukippen, auf dessen Zutatenliste der gesamte Chemiebaukasten vertreten ist.

Mit dieser tieftraurigen Botschaft wagen wir uns aber direkt heroisch an den nächsten Rockstar! Wieder wird es super sour, dieses mal mit der Sorte "Blue Raspberry"... warte, was? Was zur Hölle sind blaue Himbeeren?! Ich kenne nur normale... und Brombeeren, aber die sind doch eher violett!

*verzweifeltes Googeln*

Der Suchdienst meines Vertrauens spuckt die sogenannte Oregon-Himbeere aus, die halt irgendwo anders wächst und dunkelblau bis schwarz aussieht. Und eventuell haben irgendwann mal irgendwelche Indianer die Dinger so genannt, wie es der Rockstar nun auf die sehr dunkelbunte Dose geklatscht hat. Aha. Bildungsauftrag erfüllt, nun mal auf mit dem Scheiß!

Farbenfroh wie auf dem CSD ist das alles heute hier!

Der Geruch: Chemie.  Und mit viel, viel Fantasie irgendwas Beeriges. Hauptsächlich durchströmt aber relativ dezente Chemie den Raum.

Der Geschmack in der exakten Reihenfolge meiner Impressionen: Minimal sauer... wirklich nur ganz minimal. Das Aroma könnte Himbeere sein, aber auch jede andere dunkle Beere des Multiversums. Beeren-Aromen tun sich irgendwie alle nicht sonderlich viel. Man könnte mir das Zeug auch als Brombeere, Johannisbeere oder sonstwas verkaufen, und ich würde nur unbeeindruckt mit der Schulter zucken. Im Abgang tummelt sich - Überraschung! - die altbekannte Gummibärchenkotze und Batteriesäure. Kennt man alles schon. Hauptsache die Beere bleibt zahnpastalos, und das tut sie tatsächlich. Ich kann mir die ganze Dose in kurzer Zeit geben, ohne irgendwann keinen Bock mehr auf den Geschmack zu haben, und das ist eines meiner Hauptkriterien.

Ich mag das alles irgendwie. Es ist weniger aufdringlich als der recht ähnliche XDurance, hat aber mehr Geschmack als beispielsweise die Frozen Watermelon. Diese kleine, unschuldige Dose hat sich soeben meinen persönlichen Platz 2 der Hitliste erschlichen.

Morgen gehe ich wieder neue Rockstars jagen... wenn ihr coole Sorten gesichtet habt, die ich noch nicht hatte, kommentiert hier oder tweeted mir gerne, bei welchem Supermarkt man diese finden kann! Die unterschiedlichen Platzierungen der Sorten in den Ketten und teils sogar Filialen sind scheinbar ein Fall für Aiman Abdallah.
Und wie man vorgestern gesehen hat, expandiere ich die Wunderwelt der Energydrinks auch gerne auf andere Marken.


Aktuelle Rockstar-Charts:

1. Punched (Tropical Guava)
2. Super Sours (Blue Raspberry)
3. Freeze (Frozen Watermelon)
4. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
5. Super Sours (Green Apple)
6. Freeze (Frozen Lime)
7. Blendi pur (der Normale)

Freitag, 11. September 2015

No-Name-Viecher/Eigenmarken #01: WellMix und WellMix Red Fruit

Aloha, Freunde der Sonne! \o/

Das Wichtigste direkt am Start: Die Rockstar-Saga ist noch nicht vorbei!
Eigentlich wollte ich heute Abend den nächsten trinken, aber nur 2-3 Stunden Schlaf (ICH HASSE MÜCKEN WARUM GIBT ES MÜCKEN) und eine ätzende Schicht kamen dazwischen... sodass ich mich im nächstbesten Laden mit Koffeinkrams behelfen musste. Das war in diesem Fall der feine Cheval Homme - oder wie der gemeine Pöbel zu sagen pflegt: Rossmann.

Rossmann führt natürlich auch RedBull und Monster, aber ich wollte ein wenig Geld sparen um mir anderen Kram leisten zu können, und so griff ich zur hauseigenen Marke für einen unschlagbaren Preis:

Danke, Frau Mertin! <3 Und nehmt das, Mücken und Schnupfnase!

0,59€ für 250ml und 0,99€ für 500ml kann man sich geben, wenn man an die normalen Preise der "Großen" denkt.

Kommen wir zum ersten Testobjekt - dem RedBull-Klon in gleicher Menge und Getränkefarbgebung: WellMix ohne fancy Zusatztitel. Das Logo erinnert an Schatzgräberei und der Schriftzug ist irgendwie meh, aber was soll man machen. Immerhin handelt es sich um eine voll krasse, schwarz/rote Unisex-Dose.

X marks the spot
Es riecht nach altbekannter Gummibärchenkotze, aufgelöst in Batteriesäure. Es schmeckt auch so... mit einem kleinen, aber feinen Unterschied. Je länger man trinkt, desto mehr wird deutlich - irgendwas ist anders als beim Roten Bullen, aber ich kann partout nicht sagen was! Merkwürdig, aber auf jeden Fall erfüllt das Zeug seinen Zweck und schmeckt nicht allzu scheiße dabei. Nächster!

Feierabendbier... äh, -energygedingse
Zu Hause angekommen musste ich dringend noch mehr Gedöns in mich reinkippen, da ich auf dem Heimweg bereits vor lauter Müdigkeit und Durchheit in falsche Bahnen eingestiegen bin. Ein Glück, dass ich Orientierungs-Zoro es bei soviel Unzurechnungsfähigkeit überhaupt her geschafft habe!

Dieser WellMix-Drink mit dem klangvollen Zusatz Red Fruit besticht durch noch tolleres Design, indem ein Praktikant in A-Team-artiger Schrift besagte zwei Worte dazuschustern durfte sowie zusätzlich (da "neu"!) alles an rotem Obst, was die Google-Bildersuche hergibt.

Der Inhalt ist passend dazu von zarter rosaroter Farbe, riecht wie überreife Erdbeeren und schmeckt nach säuerlichen Beeren unbekannter Abstammung. Einzelne Früchte von den Bildern schmecke ich nicht heraus, aber das muss auch nicht zwingend sein - irgendein Aroma halt, ne? Hauptsache nicht allzu langweilig. Er ist nicht so sauer wie einige Rockstars, aber da ist schon ein wenig typischer, pelzig-belegt wahrnehmbarer Sauer-Abgang im Mund - dazu noch mehr von der Batteriesäure.

Ich trinke dieses Zeug jetzt aus und würde bei einem wenig optimistischen Kontostand jederzeit wieder auf meine beiden neuen Dosen-Homies zurückgreifen.

Mittwoch, 9. September 2015

R-R-Rockstar #06: Super saurer (?) grüner Apfel

Moin meine flauschigen, lieben Rockstars!

Heute Abend wird es wieder wie meine Laune heute größtenteils - sauer. Aber genug von meinen Arbeitswehwehchen, her mit dem koffeinierten Erfrischungsgetränk des Tages. Wir wenden uns den "Super Sours" zu! Irgendwann Anfang letzten Jahres oder so habe ich schon mal Bekanntschaft mit zwei Sorten davon gemacht, aber an den Geschmack kann ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern. Von daher frische ich gerne mein Wissen wieder auf.

Willig und vorfreudig schwitzend liegt der saure Apfel auf meinem Bett

Geruchlich schlägt uns eine gewaltige Ladung säuerliches Kaugummi-Odeur entgegen... wie Hubba Bubba Apfel oder so.

Nach dem ersten Schluck wird klar: sauer ist das Ding - aber nur im Abgang, und schon gar nicht "super". Ich finde ihn vom Säuerlichen her nicht sonderlich intensiver als Frozen Lime; ergo sticht diese Sorte hier nicht wirklich hervor.

Wenn dieser Rockstar aber eines bietet, dann ist es Apfelgeschmack! Es ist, als würde man in einen herrlich giftgrünen Apfel beißen - nur um ein Vielfaches süßer und ungesünder. Und ohne Vitamine. Und auch ohne lästige Schale, anstrengendes Kauen und ach, ihr wisst worauf ich hinaus will... vor allem aber ohne Blendi-Aroma. Auch dieses Mal fehlt das gänzlich, und ich bin froh darüber. Ich weiß nicht, wie das andere sehen, aber ich mag meine Äpfel zahnpastafrei.
Gegen Äpfel, die sich mit Kaugummi gepaart haben, habe ich aber kurioserweise nichts.


Aktuelle Rockstar-Charts:

1. Punched (Tropical Guava)
2. Freeze (Frozen Watermelon)
3. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
4. Super Sours (Green Apple)
5. Freeze (Frozen Lime)
6. Blendi pur (der Normale)

Dienstag, 8. September 2015

R-R-Rockstar #05: Frozen Watermelon

Moin Leute!

Gestern war ein trauriger Tag, denn gestern gab es keinen neuen Blogeintrag von mir. Das liegt daran, dass ich gar zauberhaften Besuch habe, mit dem ich mich abends maßlos beim örtlichen Griechen überfraß. Aber egal. Als Wiedergutmachung zwang ich besagte Person dazu, bei der heutigen, wassermelonigen Verköstigung mitzuwirken! Also: FREEZE! (dramatisch gebrüllt wie ein Cop in gängigen Ami-Actionfilmen)

Lustiges Wimmelbildspiel der Foto-Peinlichkeiten... und Wassermelone

Zu Geruch und Aussehen: Wüssten wir es nicht besser, würden wir denken, wir hätten Clementinen-Fanta oder irgendeinen vergleichbaren Hipster-Scheiß gekauft.

Der Geschmack ist wohl der wässrigste von allen bisherigen Testobjekten. Wassermelone schmeckt auf jeden Fall anders. Eventuell (ganz vielleicht!) kann man sich IRGENDWO im Abgang einen minimalen Rest armes, verstoßenes Wassermelonenaroma einbilden... mit Glück. Frozen Watermelon schmeckt wie Limonade. Ohne klar erkennbare Sorte. Aber lecker. Also irgendwie.
Das wichtigste überhaupt: Es ist kein Blendigeschmack in jeglicher Form vorhanden! :( bzw. :)

Wer einen klassischen, zuckersüßen Energydrink sucht, wird diese Sorte vermutlich total lw finden und sie direkt wieder deabonnieren. Wenn man nicht wüsste, was man da konsumiert, dann könnte es sich um jedes x-beliebige Erfrischungsgetränk handeln. Wir beide mögen die Sorte gerade deswegen. Wir sind halt doch kleine, verkappte Rebellen.

Wofür die gefrorene Melone übrigens extrem gut ist - röhrende Rülpser produzieren. Wir bilden uns beide ein, dass hier eine nicht geringe Menge mehr an Kohlensäure im Vergleich zu anderen Vertretern seiner Art zu finden ist. Und haben jetzt erstmal Spaß mit unseren diversen unfreiwillig ausgestoßenen Paarungsrufen. Cheers!


Aktuelle Rockstar-Charts:

1. Punched (Tropical Guava)
2. Freeze (Frozen Watermelon)
3. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
4. Freeze (Frozen Lime)
5. Blendi pur (der Normale)

Sonntag, 6. September 2015

R-R-Rockstar #04: Frozen Lime

Moin von der erkälteten Zockerfront!

Nachdem ich nahezu den ganzen Tag daddelnd oder youtubeguckend vorm PC verbracht habe, stellte sich so langsam das Viereckige-Augen-Gefühl ein - typischer Gammelsonntag eben - und ich konnte eine kleine Erfrischung vertragen. Mein prall gefüllter Kühlschrank machte mir die Auswahl schwer, aber schlussendlich griff ich zu diesem Stück Kryptonit... äh...  oh, warte, es ist Rockstar Freeze in der Sorte Frozen Lime! Kann ja mal passieren bei dieser dezenten Farbgebung, die hier nicht nachbearbeitet wurde und sich herrlich mit dem blauen Headset beißt. (Bevor Fragen kommen - Honig habe ich immer am Schreibtisch wegen meiner Stimme. Ist super beim Aufnehmen oder normalen Skypen/TSen, um heimlich während Cutscenes den Hals zu ölen.)

Lebensbejahendes Neon strahlt aus der tristen Schreibtischdunkelheit

Aber öffnen wir das gute Baby doch einfach...

Der Geruch: Sprite. Ich würde behaupten, dass niemand einen Unterschied bemerkt, wenn eine offene Sprite daneben steht und man an beiden riecht.

Der Geschmack: Wow, extrem zitronig und ausnahmsweise mal säuerlich statt nur zuckersüß! Sehr lecker auf jeden Fall. Tatsächlich wie eine Kreuzung aus der eben erwähnten Sprite und Zitronenlimonade. Zu sauer für irgendeine Fanta, aber der geschmackliche Abgang und das Gefühl in Mund und Hals kommt Sprite wirklich sehr nahe und ist lediglich weniger süß.

Mir gefällt es, aber man muss in der Stimmung für etwas Säuerliches sein. Im Gegensatz zu den üblichen Energydrinks ist das hier schon eine gänzlich andere Geschmacksliga - frei von gefühlten 100 Zuckerwürfeln, die jeweils noch einmal ein Süßstoffbad nahmen und sich anschließend in Steviapulver suhlten.

Auch diese Sorte würde ich jederzeit dem Klassiker vorziehen, zumal ich hier absolut kein Blendi mehr herausschmecken kann (eine einsame Träne läuft verstohlen meine Wange hinab). Dennoch gefielen mir insgesamt betrachtet die zwei zuletzt probierten Sorten bessser.


Aktuelle Rockstar-Charts:

1. Punched (Tropical Guava)
2. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
3. Freeze (Frozen Lime)
4. Blendi pur (der Normale)

Samstag, 5. September 2015

R-R-Rockstar #03: XDURANCE

Moin Leute!

Auch heute kippe ich mir wieder 0,5l feinste Chemie den Rachen hinunter. Es ist früher Abend, ich gähne seit einer Stunde - Zeit für den nächsten ausführlichen Rockstar-Test!

Der heutige Dosenuntertitel lautet XDURANCE. Hierbei handelt es sich um einen knallblauen Anstrich mit einem merkwürdigen Zellenmuster, der Blaubeere, Granatapfel und Acai als Geschmack verspricht - eine wilde Mischung aus gleich drei obstigen Sachen. Ob das funktioniert? Und bin ich eigentlich die Einzige, die bei XDURANCE an irgendwelche Kondomnamen denken muss? Ich hoffe doch nicht.

Strahlendes, hoffnungsvolles Blau in farbloser Umgebung

Eine kräftige Nase voll in unmittelbarer Nähe der Öffnung und man ist im chemischen Blaubeere-Blendi-Himmel. Genau nach dieser Mischung riecht der Doseninhalt, der übrigens von einem tiefen, satten Magentarot ist, das bei mir unangenehme Assoziationen mit der Telekom hervorruft.

Es schmeckt genauso wie es riecht - im Hintergrund ist unauffällig die leichte Blendi-Note versteckt, während als Hauptgeschmacksträger eine extrem süße, künstliche Blaubeere vorherrscht. Weder Granatapfel noch Acai kann ich herausschmecken - wobei ich glaube ich nicht mal weiß, wie letzteres eigentlich schmecken müsste.

Bei diesem Rockstar fehlt für mich am Schluss gänzlich der Batteriesäure-Gummibärchenkotze-Abgang. Auch der Nachgeschmack wird dominiert von chemischem Blaubeerwasser, was zumindest konsequent ist. Je länger der letzte Schluck her ist, desto süßer wird übrigens der Nachgeschmack im Mund - Spock würde dies sicher höchst faszinierend finden.

Geschmacklich rangiert XDURANCE auf meiner momentanen persönlichen Hitliste auf Platz 2 - hinter der Guave, aber vor dem Klassiker. Es ist quasi ein Blaubeere-Sandwich. Und mit diesen Worten verabschiede ich mich bis morgen!

Freitag, 4. September 2015

R-R-Rockstar #02: Irgendwas mit Guave


Guten Abend, werte Anhänger der Koffein-Taurin-Guarana-Dingenskirchen-Selbsthilfegruppe! Auch heute habe ich wieder eine wunderbare Sorte Rockstar aus den Fängen des Rewe-Regals befreien können, genauer gesagt TROPICAL GUAVA. Und es heißt nun auch nicht mehr Rockstar, sondern Rockstar Punched. Vermutlich, weil irgendein aggressives Arschloch die komplette Fuhre Dosen verprügelt hat, weswegen sie auch so mitleiderregend lila aussehen. Das sind ganzdosige blaue Flecken! :(


Tropische Guave inmitten von unbezahlter Mac-Produktplatzierung

Nachdem die Macs nun fertig geklont wurden und ich gefühlte 100GB an Adobe-Shizzle auf jeden einzelnen neuen Klon hauen durfte, weil das natürlich alles wieder total zerschossen war im Anschluss, ist mein Gehirn angemessen abwesend für eine purpurne Halbliter-Ladung Wachmacher mit Aroma. Auch physisch bin ich nicht wie sonst 140%ig anwesend - die Mittagspause verbrachte ich bei Pizza Hut, und so ein kreisrundes, fettiges Kohlehydrat-Karussell der Köstlichkeiten verdaut sich halt auch nicht von selbst. Genuss ist schon echt anstrengend. Ergo: Let's rock, ich muss wacher werden!

Der Verschluss zischt - immer wieder ein Geräusch gleich eines Engelschores in meinen Ohren. Halt, warte. Es riecht tatsächlich irgendwie nach Fruchtpunsch.

Okay. Erster Schluck.

Es schmeckt auch nach Fruchtpunsch... genauer gesagt, als hätte man in den Fruchtpunsch exakt 5ml Blendi-Zahnpasta geworfen und sich auflösen lassen. Im Abgang dann der typisch säuerliche Energy-Geschmack, wie ein letzter Rest fruchtiger Batteriesäure, der sich an den Gaumen krallt und nicht loslassen will.

Im Laufe des Dosenleerens möchte mir das Bild von einer Flasche Punica (die orangene) mit nicht geringem Kaugummi-Anteil nicht aus dem Kopf. Genauso manifestiert sich der Geschmack nämlich schlussendlich in meiner Wahrnehmung: Wie eine Kreuzung aus Punica und Wrigley's Juicy Fruit.

... find ich besser als Blendi pur!

Donnerstag, 3. September 2015

R-R-Rockstar... der Energydrink, nicht der Nerd-Rapper!

Es begann mit einem harmlosen Tweet von mir über meinen morgendlichen Einkauf im Rewe. Es ist weder sonderlich spannend noch überraschend, dass ich mir vor Schichtbeginn gerne ungesundes Zeugs den Rachen runterlaufen lasse, und manchmal muss es zusätzlich (!) zum edlen Ngoro-Kaffee vom Lieblingsbäcker eben auch noch die flüssige Gummibärchenkotze aus der Dose sein. (Sorry, so und nicht anders riecht und schmeckt der handelsübliche rote Bulle für mich!)


Jetzt ist es bewiesen: Acid ist sich für nichts zu schade.

Hier beginnt die Saga nun also - zur Eröffnung und zwecks Vereinfachung des späteren Vergleiches mit dem Klassiker. Rockstar ohne Schnörkel, in schwarz-grauer Dose, die nahezu herausschreit vor wie viel energiegeladenem, supercoolem Testosteron der Inhalt strotzt. "Double size, double kick" - uh-huh! Oh yeah, baby!


Flüssiges Koffein, Guarana, Ginseng und Taurin inmitten 
meiner natürlichen Arbeitsumgebung - oh, und B-Vitamine!

Tja nun...
Blendi-Zahnpasta. Das ist die erste Assoziation, wenn ich einen Schluck aus der eisgekühlten Koffeinquelle nehme, und die mir jedes Mal für die ersten paar Sekunden einen kleinen Schrecken einjagt - was zum Teufel habe ich da soeben käuflich erworben?!

Dann der zweite Schluck. Jetzt kommt im Abgang langsam die bereits erwähnte Gummibärchenkotze durch. Säuerlicher Nachgeschmack, der lange im Mundraum verweilt - und dominant immer noch die Kinder-Zahnpasta. Ich kann und will nicht von diesem Vergleich wegkommen. Gedanklich stehe ich wieder vor meinem kleinen rosa Kinder-Waschbecken, das man auf perfekter Höhe in die Badewanne einhaken konnte, und putze mir mit meiner lila Glitzerzahnbürste (extra weiche Borsten) und Blendi die Zähne.
... und gurgele danach scheinbar mit RedBull, normaler move.

Jeder Schluck macht Lust auf mehr. Warum auch immer. Vielleicht weil mein Blutzuckerspiegel nach dem kurzen Push giert, um dann nach etwa ein bis zwei Stunden umso härter wieder zu crashen und mich noch müder zurückzulassen. Ja, das gefällt dem kleinen Biest. Besonders, wenn man ein komplettes Mac-Labor voller Rechner klonen muss bis Feierabend.

Ich mag andere Sorten weitaus lieber als den klassischen Rockstar. Aber ich ziehe ihn auf ewig dem typischen Monster-Enerydrink vor - denn der riecht für mich beim Öffnen nach feuchtem Toilettenpapier. Und niemand möchte Hakle feucht trinken!

Bis morgen zu ein wenig "spannenderen" Dosenbildern und Eindrücken o/