Posts mit dem Label energydrinks werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label energydrinks werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 30. Dezember 2016

Rockstar Revolt: Der Revoluzzerdrink für Kommerzopfer?


#NeueRockstarSortenHype



Rockstar Revolt: Killer Citrus



Geruch | Riecht extrem zitrussig süß, fast wie Fanta Zitrone. Oder Fanta XXXtreme Zitrone, was weiß ich. Irgendwie sowas.

Geschmack | Diese Sorte verwirrt meine Geschmacksnerven einfach mal nach Strich und Faden. Ich weiß nicht, ob ich gerade süße Limonade oder herbe Zitronenschale schmecke. Es riecht besser, intensiver und vor allem konsequenter, als es schmeckt.

Fazit | Am Ende etwas enttäuschend, denn etwas, das sich selbst als "Killer" deklariert, sollte auch dementsprechend daherkommen. Das hier ist ein sehr gemächlicher, lascher Killer, der nur halbherzig mordet - kein cooler Dexter. Und eine Identitätsstörung hat er auch.



Rockstar Revolt: Killer Cherry



Geruch | Riecht so extrem künstlich nach Kirsche, dass es auf nüchternen Magen nicht zu empfehlen ist.

Geschmack | Schmeckt dieses Mal tatsächlich wie es riecht! Ich weiß, ich habe schon oft den Vergleich zu flüssigen Kirschlollis gezogen und fühle mich ganz dezent unkreativ - aber es stimmt halt. Allerdings ist der hier von all den Kirschlollidrinks der extremste und wird dadurch seinem Namen vollends gerecht.

Fazit | Um Längen besser als die Zitronenversion - die hier weiß immerhin, was sie geschmacklich sein möchte: Der Albtraum eines jeden Menschen, der künstliche, intensive Aromen wie die Pest hasst. Solche Menschen sollten allerdings auch nicht unbedingt Energydrinks konsumieren.

Sonntag, 25. Dezember 2016

ok.- Mandarin: Weihnachtlich die Arterien verkalken!


ok.- scheint aktuell gerne neue Sachen rauszuhauen. Wasser gab es ja irgendwie schon immer von der Marke und auch das Bier hatte ich schon hier verwurstet. Aber nun habe ich bereits Coffee to go, Eistee und drölf andere Sachen entdeckt, denen ich mich mal in ihrer Gänze widmen muss! Fürs Erste soll die Weihnachtssorte reichen. (Die gibt es schon etwas länger, ich bin nur immens spät dran mit dem Post :D)




Dose | Silbern mit weißen Schneeflocken. Kühle Winter-Atmo. Passt gut in meine stilisierte Küche mit dunkelgrauen Oberflächen. Vielleicht baue ich aus diversen Dosen eine Pyramide und behaupte, das sei ein hipper Weihnachtsbaum.

Geruch | Dieser typische Joghurt- oder Molkedrinkgeruch. Mit Fantasie ist die Mandarine erriechbar.

Geschmack | Mandarinen-Molkedrink-Limonade mit leicht säuerlichem Abgang. Wirkte zuerst sehr lasch auf mich, wird aber mit jedem Schluck intensiver und leckerer, wie ich finde. Vielleicht habe ich vorher was extrem Süßes gegessen und daher schmeckte der arme Drink erst einmal so neutral wie die Schweiz in meinem Mund...? Ich finde, die Sorte ist eine nette, saisonale Idee und man kann sie bedenkenlos kaufen, wenn man auf Mandarinen steht.

Fazit | Warte 2017 dann auf ok.- "Zimtstern", "Vanillekipferl" und "Nussteller".

Sonntag, 13. November 2016

Nur weil "ok" drauf steht...

... muss noch lange nicht "ok" drin sein.
Das habe ich neulich auf die harte Tour gelernt.

Aber fangen wir zuerst mit etwas Schönem an, und zwar ok.- pink grapefruit! In der knallrosa BarbieGrapefruitdose.




Was soll ich sagen, ich liebe das Zeug.
Es riecht wie Grapefruitsaft und es schmeckt wie eine Kreuzung aus Grapefruitsaft, -limonade und -fruchtbuttermilch. Dabei tritt das typische ok.- Phänomen auf: Weder zu süß noch zu sauer, halt irgendwie durstlöschend und erfrischend. Und das, obwohl man eigentlich nur Zuckerwasser in sich reinkippt. Top!

... so, schade.
Jetzt muss ich zur - meiner Meinung nach - absoluten Schande aller ok.- Sorten kommen: ok.- wildberry.



Was ist eine wilde Beere, fragt ihr euch? Nun, laut Dose "Frucht- und Lavendelgeschmack". Dass eine Beere Obst ist, da wäre ich beinahe selbst drauf gekommen, aber was hat Lavendel da zu suchen? Nach einem kurzen Abscrollen der Zutatenliste mit dem Auge stolpere ich über "Holunderbeersaft" und "Aroma". Damit kann ich etwas anfangen. Wir haben es also mit einem Haufen ganz und gar ungezähmter, leidenschaftlicher Holunderbeere und etwas Lavendelaroma zu tun. Soll Lavendel nicht eher beruhigen...? Egal.

Nach dem ersten Schluck bin ich extrem froh, dass mir der tiefenentspannte Griffin eine Dose mitgebracht hat, obwohl er mich bereits extensiv davor gewarnt hatte. (Nicht nur bin ich lernresistent, sondern ich spare auch noch Geld, während ich meinen Masochismus auslebe! Männer geben die wahnsinnige Summe von einem Euro aus, damit ich mein Gesicht verziehen kann. Ich bin beliebt!)

Die Plörre schmeckt, als würde man auf einem Blumenstrauß herumkauen, der schon eine Woche lang in dem gleichen Wasser in einer Vase herumvegetiert hat. Und der ziemlich angepisst ist deswegen, denn sauer schmeckt der Drink auch noch irgendwie. Erinnert ihr euch an meinen enthusiastischen Teilpost zum Tranquini? In etwa dieses Niveau erreichen wir hier auch, nur halt blumiger im Abgang.

WARUM???

Die Dose ist farblich ansprechend, aber mehr kann ich dazu nicht mehr sagen. Außer: Es wird erträglich, wenn man Erdbeervodka dazu kippt.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Moloko - Refresh your mind, sofern's klappt!

Hallooooo...! (streckt sich gemächlich)

Abseits von Privatkram kam in letzter Zeit ja relativ wenig Getränkeinput, obwohl ich x Notizzettel und Bilder auf Halde habe. Man kann sich wohl denken, dass mein lieblicher Kopp eher mit anderen Sachen vollgeballert war als mit übermäßig vielen Blogposts. Das soll sich jetzt wieder ändern.

Als Auftakt gibt es ein großes, philosophisches Fragezeichen - ist es ein Energy? Ist es keiner? Will es einer sein? Ist die Pizza rund oder flach oder beides?




"Refresh your mind", sagte die Dose mit dem lustigen Namen "Moloko" und dem ansprechenden, cleanen Design zu mir im Rewe.
"Ok, bring it on", erwiderte ich, und ließ das kleine Schnuckelchen in den roten Einkaufskorb hüpfen.

Es steht zwar nur explizit "Softdrink" drauf, aber hey, irgendwie soll das Zeug scheinbar wach oder zumindest konzentriert machen, also probieren wir's aus!




... hm. Kein Koffein, kein Taurin, kein sonstiges Hyper-Hyper-Gedingse. Dafür jede Menge Zucker, Zitruskram, Aroma und... Gerstenmalzextrakt? Okay, whatever. Bin ja offen für so einiges.

Zärtlich betätigte ich die Lasche an der Dose und ließ sie aufknacken.
Der Geruch war extrem lecker - zitrussig, aber nicht zu süß.
Das Objekt meiner Begierde fühlte sich eiskalt an und kam direkt aus dem Kühlschrank, weswegen die Dose unmittelbar in meinen fachmännischen Händen feucht zu schwitzen begann.
Ich war bereit. Die Dose war bereit. Meine Lippen waren bereit.

Purer säuerlicher Zitrusgeschmack! Mit ein wenig Süße! Und noch etwas anderem.
Hinten drauf steht "Holunderblüten- und Ingwergeschmack". Könnte hinkommen. Etwas Herbes, Blumiges ist präsent, und im Abgang kommt eine ganz milde Schärfe heraus.
Nice, also wirklich.
Wacher oder fokussierter hat mich das nicht gemacht (mich macht allerdings fast gar nichts mehr wach außer purem Adrenalin- oder Hormonrausch ;D), aber es war halt mal verdammt lecker, ne? +1. Abo. Bockt. Like. 5/5, gerne wieder!

Wehmütig schaute ich die leere Dose an.
Sie erwiderte den Blick nicht, denn ich hatte sie getötet. Ausgesaugt. Sie war nur noch eine leere Hülle; ein Schatten ihrer selbst.
Ohne zu zögern nahm ich sie und warf sie in die Pfandtüte zu all den anderen. Mein Dosenfriedhof nahm sie leise und blechern scheppernd auf. Sie alle hatte ich hemmungslos benutzt, um meinen Durst zu befriedigen. Alle waren sie für meine Bedürfnisse draufgegangen.

Es sollten noch viele mehr werden.

Sonntag, 11. September 2016

Wie mir ein Energydrink einen Lachanfall auf der Mitarbeitertoilette bescherte

Schuuhuuuuuu...!

Nein, ich habe keine Drogen genommen, sondern die Schwarze Eule getrunken. Und zwar bisher insgesamt drei Dosen (aber nicht an einem Tag, keine Sorge).

Bei mir habe ich die Dinger noch nirgends sichten können, aber ich habe quasi eine Komplettlieferung aller dort ersichtlichen Sorten von meiner Freundin aus Lübeck bekommen. Danke Schmatzipuffer, Küsschen! (schüttelt sich, geht ab)


Limitierte Deutschlandeule; zuckerfreie Eule

Frühstücken wir doch direkt zu Beginn die schon beinahe langweiligen Standardsorten ab - die normale und die zuckerfreie Edition. Ich möchte es mir eigentlich ungern einfach machen, aber für mich schmecken die im Prinzip wie die normale und die Zero-Version von RedBull! Ergo ziemlich gut bzw. annehmbar im zweiten Fall.

Das wahre Schmuckstück dieses Posts ist die dritte Sorte, die ich probiert habe: Moringa. Und was soll ich sagen... das Zeug ist leuchtend blau. Und es teilt diese Eigenschaft gerne mit allem, mit dem es in Kontakt kommt.


Verbeultes Schlumpfwasser \o/

Funfact:
Manchmal nehme ich neue Energydrinks mit zur Arbeit - dort habe ich sie des Öfteren mehr als nötig - und mache mir dann nebenbei Notizen zu ihnen. In diesem Fall habe ich es minimal bereut.

Es fing alles ganz harmlos an mit dem Geruch irgendeiner wahllosen Bionade oder so. Und mit der mentalen Feststellung, dass ich keine Ahnung habe, wie Moringa nun schmecken soll. Ich kenne das Zeug nur als Duftsorte von Duschgel, Bodylotion und anderen Kosmetika.

Ich probierte also.
Und war durchaus, eventuell, vielleicht, unter Umständen so etwas wie begeistert. Der Drink schmeckte irgendwie süßlich-blumig, aber auch erfrischend, mit einem leicht säuerlichen Abgang, der aber nicht zuviel des Guten war. Wenn das Moringa war, dann war Moringa geil.

Dann entdeckte ich anhand eines Tropfens am Dosenrand zu meiner absolut kindischen Begeisterung, dass das Zeug knallblau war! Stellt euch vor, wie immens das in diesem Moment meinen Arbeitstag verbesserte. "Hey, ich hocke vor einer sterbensöden Exceldatei, aber ich trinke dabei blaue Flüssigkeit, hihi!"

Dann machte ich eine kurze Toilettenpause, während derer ich mich im Spiegel gebührend angähnte. Und es folgte ein stummer Lachanfall, denn meine ganze verdammte Zunge war textmarkerblau.

Ich habe selten versucht, so wenig zu reden wie an diesem Tag.

Aber: totally worth it.

Ich freue mich auf die restlichen zwei Sorten und hoffe auf noch mehr bunte Zungenfärberei!

Donnerstag, 1. September 2016

Der Letzte seiner Art...

... befindet sich heute in meinen Händen.

(melodramatische Streichermusik setzt ein)

Es ist der noch fehlende Rockstar in meinem Rockstar-Blog-Portfolio! Und jetzt sagt mir nicht, inzwischen gibt es wieder drölf neue Sorten und ich muss weitersammeln. Dann gibt's 'nen Roundhouse Kick aufs Haus! (Hihihi... house... Haus... hihihi, witzig.)

Rockstar Punched: Energy + Fruit Punch schimpft sich das gute Stück. Ich war in diversen Läden in ganz Hamburg und habe den nicht gefunden! Ach, fragt mich nicht. Jedenfalls habe ich ihn nun quasi aus Lübeck importieren lassen durch meine Freundin. Verdammter Komplettierungswahn!


Ignorieren wir meine krüppelig aussehende Hand. Da ist ROCKSTAR!

Mich macht das schwarz-rote Design übrigens total an, weil das voll dark und manly ist. So, jetzt hätten wir das #Aufschrei-Potential auch direkt mit eingebaut.

Die geöffnete Dose versetzt umgehend sämtliche Fruchtfliegen in meiner Wohnung in helle Ekstase, da sie einen sehr obstigen, süßlichen Geruch verströmt. Ich bilde mir um der alten Zeiten willen ein, auch einen Hauch Blendi mit der Nase zu erhaschen.


Kennta schon von Insta, sachta? Is' mir wumpe! Sexy Rockstar <3

Geschmacklich erinnert mich die Sorte an diesen Erdbeerwein für unter 2€ aus dem örtlichen Sonderpostenmarkt. Das Gute ist: Ich steh ab und zu auf billiges, süßes Zeug, ergo ist alles völlig tutti mit diesem Rockstar. Und ja, verdammt, da schwingt tatsächlich eine leichte Blendi-Note im Abgang mit!

... und ein wenig halbtote Fliege auch. Habe eine mit runtergeschluckt, die drin ersoffen ist, während ich diese Zeilen schrob, Extra Protein, anyone?

Fazit: Ich finde die Sorte gut. Solide. Mittelfeldwürdig. Es gibt coolere, aber auch weit miesere.


Aktuelle Rockstar-Charts:

01. Freeze (Pineapple & Coconut)
02. Juiced (Mango Orange Passion Fruit)
03. Punched (Tropical Guava)
04. Super Sours (Blue Raspberry)
05. Freeze (Frozen Watermelon)
06. Organic (Island Fruit)
07. Super Sours (Lime)
08. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
09. Super Sours (Green Apple)
10. Punched (Fruit Punch)
11. Organic (Strawberry)
12. Freeze (Frozen Lime)
13. Blendi pur (der Neue)
14. Sparkling (Peach Blast)
15. Blendi pur (der Alte)
16. Sparkling (Citrus Ice)

Montag, 18. Juli 2016

Hell no.

Ich hatte Hoffnung.

Du wirktest rebellisch und feurig, temperamentvoll gar.

Ich fotografierte dich, denn du gabst dich ganz meiner Linse hin - ohne Scham. Neckisch. Offenherzig.

Mann, warst du fotogen.


Ooooh.


Später durfte ich tief in deine Öffnung sehen.

Du hast mich einfach gelassen, du wildes Ding...

Voll ekstatischer Erwartung kostete ich deinen Saft, deinen süßlich riechenden Nektar.

...

Ich hatte selten einen so gottverdammt lasch schmeckenden Energydrink, verdammte Scheiße!

Sonntag, 17. Juli 2016

ok.- Wild Cherry und Light

Tadaaaa!

Einmal bekommt ihr sie noch zu Gesicht auf diesem Blog - die altbekannten Holzdielen aus der alten Wohnung! So alt sind die Fotos der Dosen nämlich bereits... ich hatte übrigens im Rahmen des extrem langwierigen Umzuges tatsächlich literweise Energiedrinks aus dem alten in den neuen Kühlschrank umgetopft, so viele hatte ich noch in Reserve!
Die meisten Energydrinks, die hier bald unter die Lupe genommen werden, sind mittlerweile schon etwas länger geleert und wieder dem Pfandsystem zugefügt worden. Ups. Aber das tut meiner immens qualifizierten Meinung ja keinen Abbruch.


OK.- WILD CHERRY

Es gibt seit einiger Zeit eine neue Sorte, Freunde der Molken-Energydrinks! Der nette Kassierer im Bahnhofskiosk hat sie mir euphorisch empfohlen, da konnte ich damals nicht nein sagen.




Geruch:

Riecht wie Kirschlolli.
... wir erkennen ein Muster in meinen Beschreibungen, oder?

Geschmack:

Schmeckt wie flüssige Kirschlollis. Ja, sorry, ist halt so! Aber das hier ist definitiv der leckerste kirschy Drink bisher. Absolut nicht zu süß und darum gleichzeitig Illusionen des Durstlöschens weckend. Zudem mag ich das Rot der Dose - erinnert mich an einen Lieblingsnagellack. #nobodycaresbutwhatever
Ich würde es wieder kaufen. Aber ich warte irgendwie auf eine coole Kombisorte von ok.-! RedBull und Booster und so haben ja zum Beispiel alle irgendwas Apfel-Kiwiges am Start.



OK.- LIGHT

Ob diese Lightvariante mich nicht total enttäuscht? Lasst es uns herausfinden.





Geruch:

Kein Besonderer, Gummibatteriesäure halt.

Geschmack:

Wie ein Zwischending aus RedBull Sugarfree und Zero - gleichzeitig sehr lasch, aber mit komischem Abgang. Muss in der Form nicht wirklich sein. Ist dafür aber genauso teuer wie ein sehr ekliger RedBull Sugarfree im Angebot... Ergo würde ich, sofern ein unergründlicher und masochistischer Bedarf nach sowas besteht, den hier wählen. Aber die Zero-Varianten anderer Marken sind definitiv leckerer.



Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Apfel
3. Blueberry
4. Kirsche
5. Orange
6. Light

Sonntag, 10. Juli 2016

Mach Wach!

Howdy!

Es ist Sonntag und ich befinde mich mental kurz vor einer Tiefschlafphase, weil die Woche zuvor so anstrengend war. Was liegt da näher, als etwas aus dem Kühlschrank zu holen, das sich "Mach Wach Dose" schimpft...? Und sogar erst ab 16 Jahren konsumiert werden darf. Huiuiui. Dass ich eh locker mal 10 Jahre älter bin, das ignorieren wir gekonnt, ja? #forever26

Danke an dieser Stelle an meine Beste für das Sponsoring des Postcontents. Ich habe meinen persönlichen Energydrink-Scout in Schleswig-Holstein \o/


Na, fehlen euch die früheren Holzdielen bereits?


Nach dem Öffnen der Dose macht sich ein unaufdringlicher Geruch von künstlichem Fruchtaroma bereit - aber bereits dieser Geruch ist irgendwie nicht zu süß. Cool. Wenn man Monster oder so öffnet, dann ätzt es einem ja immer schon die Nasenhaare weg, so krass riecht das nach Zucker und Chemie!

Was sagt denn die Dose, wonach das Wachmachzeugs schmecken soll...?
Orangen- und Bittergeschmack. Ah ja. Also wie eine Kreuzung aus Schweppes und Fanta? Mal sehen.


Ganz erfreulich? Na, hoffentlich.

Oh. Mein. Gott!

Dieser Energydrink ist genial.

Es schmeckt wirklich, als hätten eine Fanta Orange und eine Schweppes Bitter Lemon eine heiße Liebesnacht verbracht - und als wäre nach der Hälfte der Zeit noch ein sehr subtil schmeckender Energydrink hinzugestoßen (hihihi) und hätte seinen... äh... Geschmack hinzugegeben. Ich finde das total geil und freue mich darüber, dass die Dose so groß ist (500ml)!

Mal schauen, ob er mich wirklich wach macht. Das ist ja zur Zeit bei meinem Koffeingewöhnungsgrad eher ein Kunststück. Aber wenigstens habe ich etwas Leckeres zu trinken, bevor ich wieder wegdöse.

Samstag, 2. Juli 2016

Action Summer Coconut und Hugo Energydrinks

Meine kleinen sahnegetränkten Lauchzwiebeln...!

Ich besitze wieder einen Internetanschluss. Was liegt da näher, als am hart verdienten Wochenende mit dem Laptop auf der Matratze rumzuliegen und meine Notizen zu verwerten...? (Ja, ich mache mir bei spannenden Energydrinks Notizen beim Trinken - für meinen Blog. Kennta vielleicht. acid-blues.blogspot.de und so. Krasse Sache, oder?)

Als ich neulich mit männlicher Gesellschaft im Baumarkt war und diese mit diversen Ausrufen der Entzückung verstörte, wenn ich Dinge wie Disney-Bettwäsche sah, entdeckte ich u.a. auch diese Juwelen:





Klare Sache - die mussten mit. Ich liebe Kokos und ich liebe alkoholische Getränke, auch wenn ich noch nie einen Hugo hatte. Und auch wenn ich mich frage, ob die Namen implizieren, dass man diese Dinge nur konsumieren darf, wenn es warm ist.


Summer Hugo

Hugo ist doch dieser Weincocktail mit Minze und dieser komischen Blume, richtig?

Geruch:
Riecht wie ein Mojito. Mmmmh, Mojito...

Geschmack:
Das Zeug schmeckt wie eine etwas weniger süße Sprite... mit tonnenweise Minzblättern drin. Und noch etwas undefinierbarem. Das wird dann wohl das dubiose Gewächs sein, was noch in Hugo drin ist.
In den Energydrinks von Action scheint grundsätzlich Molke enthalten zu sein, genau wie bei ok.-. Hier merke ich das aber nicht. Würde es nicht drauf stehen, ich wüsste nicht, dass welche drin ist.
Ich habe keine Ahnung, wie nahe der Drink an einen tatsächlichen Hugo kommt, aber ich mag ihn auf jeden Fall! Irgendwie erfrischend.


Summer Coconut

... KOKOS!!! #hype Keine weiteren Fragen, eurer Ehren.

Geruch:
Ich hatte mal eine Bodylotion mit Kokosaroma von Yves Rocher. Genauso riecht der Drink - nach Kokos, aber künstlich und irgendwie parfümiert.

Geschmack:
Uff. Schmeckt gottseidank besser als es riecht: Nach einer kuriosen Mischung aus echtem Kokoswasser und einem dezenten Aroma später im Abgang. Auf jeden Fall aber verdammt geil. Ich kann mich nicht entscheiden, welche Sorte ich lieber mag - ich finde beide toll! 5/5, nette Dose, gerne wieder.

Samstag, 18. Juni 2016

R-R-Rockstar #13: Organic (Strawberry und Island Fruit)

Oh je, noch mehr neue Rockstars! Und eigentlich wollte ich die schon letztes Wochenende "besprechen", aber da war ich dann irgendwann nur noch platt und faul. Ergo reiche ich sie nun nach. Nett, oder?

"Organisches" Koffein und Süßungszeugs. Na, herzlichen Glückwunsch. Ungesund ist es sicher immer noch hoch zehn! Laut Zutaten haben 100ml auch immer noch um die 40 kcal. Die Dinger kommen wie man sieht in künstlicher Holzoptik und versuchen, sich auf meinem Boden zu tarnen. Darum gibt es jeweils nerdige Unterlagen für die Fotos.





Strawberry

Das Zeug riecht wie verdammt künstliche Erdbeere. Der penetrante Geruch erinnert mich an diese roten Gummischnüre mit Erdbeergeschmack.

Schmecken tut es dann Gottseidank nicht ganz so übel, wie es riecht. Ein wenig wie Erdbeermarmelade... in Getränkeform und mit Kohlensäure. Mit ein bisschen Chupa Chups im Abgang. Richtig begeistert bin ich aber dennoch nicht.

Er ist nice to have, aber ich würde ihn nicht so freudig erregt in den Einkaufskorb werfen wie den mit Ananas und Kokos.




Island Fruit

Was auch immer Inselfrucht ist. Sehr präzise...

Geruch: Undefinierbar obstig-säuerlich.

Geschmack: Könnte sonstwas sein. Assoziationen liegen mir auf der Zunge aber ich kann da nichts Explizites benennen. Auf der Dose steht "Aroma"... extrem hilfreich! Mein Gehirn sagt nach längerem Nachdenken: Könnte eine Mischung aus Kiwi und Honigmelone sein. Ach.

Ich finde ihn irgendwie besser als den Strawberry, kann aber aufgrund der Geschmacksverwirrung nicht mal sagen, wieso. Faszinierend, oder?



Aktuelle Rockstar-Charts:

01. Freeze (Pineapple & Coconut)
02. Juiced (Mango Orange Passion Fruit)
03. Punched (Tropical Guava)
04. Super Sours (Blue Raspberry)
05. Freeze (Frozen Watermelon)
06. Organic (Island Fruit)
07. Super Sours (Lime)
08. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
09. Super Sours (Green Apple)
10. Organic (Strawberry)
11. Freeze (Frozen Lime)
12. Blendi pur (der Neue)
13. Sparkling (Peach Blast)
14. Blendi pur (der Alte)
15. Sparkling (Citrus Ice)

Freitag, 10. Juni 2016

R-R-Rockstar #12: Freeze (Pineapple & Coconut)

Howdy!

Mit Erschrecken stellte ich soeben fest, dass der letzte Rockstar auf diesem Blog im November verköstigt wurde. Das geht doch so nicht. Und wie es der Zufall so will, fand ich gestern im örtlichen Rewe-Getränkemarkt drei neue Sorten! Die anderen beiden gibt es dann übers weitere Wochenende verteilt. Aber nun kommen wir erstmal zu (Trommelwirbel) Pineapple & Coconut!


Blau wie ein gefüllter Pool. Oder ich nach 0,5l Absolut.

Die Dose ist schon mal verdammt geil, leuchtend und sommerlich. Zudem stehe ich ungemein auf Kokos und Ananas. Nach dem Öffnen macht sich jede Menge künstlicher Pina-Colada-Geruch breit, und auch damit habe ich absolut kein Problem. Neben Vodka und Stout liegt mein guilty pleasure nämlich bei zuckrigen, sahnigen Tussicocktails.

Ich bringe mich mal eben in Stimmung, Moment.




Oh. Fuck. Ja.
Es schmeckt wie die Energyversion eines Pina Coladas und ist ergo all das, was ich mir von dieser Dose erhofft habe! Der Energydrink ist süß, aber nicht so karieserzeugend süß, wie andere Rockstars es teilweise sind. Man schmeckt insbesondere die Ananas sehr gut raus und im Abgang ist da das Kokosnussige. Etwas weniger Säure und viel mehr Sahne und man hätte einen koffeinierten, alkoholfreien Cocktail.


Für alle Ernährungsfreaks die "Specs". Macht halt fett, ne.

Ich gehe sogar so weit, dass ich diese Sorte auf Platz 1 meiner Liste setze... noch vor die mit Mango drin. Jeder, der meinen Mangofimmel kennt, weiß, was das für eine verdammte Ehre ist.


Aktuelle Rockstar-Charts:

01. Freeze (Pineapple & Coconut)
02. Juiced (Mango Orange Passion Fruit)
03. Punched (Tropical Guava)
04. Super Sours (Blue Raspberry)
05. Freeze (Frozen Watermelon)
06. Super Sours (Lime)
07. XDurance (Blueberry Pomegranate Acai)
08. Super Sours (Green Apple)
09. Freeze (Frozen Lime)
10. Blendi pur (der Neue)
11. Sparkling (Peach Blast)
12. Blendi pur (der Alte)
13. Sparkling (Citrus Ice)


Hier übrigens noch mal "Acids Resterampe", Vol. keine Ahnung wieviel. Die oberen drei sind recht solide RedBull-Klone. Meine Begeisterung fällt übrigens von links nach rechts minimal ab - ich favorisiere den mit dem Geflügel drauf. Der Heino-Drink ist absolut furchtbar - wässrig, lasch, säuerlich. Keine Ahnung, warum man den verbrochen hat.



Heino ist definitiv bottom.

Sonntag, 22. Mai 2016

Limited Editions mit Obst

Auf der Arbeit trinke ich aktuell sehr viel koffeinhaltiges Zeugs neben dem billigen Automatenkaffee. Auf der Arbeit trinke ich dieses Zeugs aber leider auch vor allem, weil es oft recht stressig ist, und ich halbwegs ansprechbar bleiben möchte. Ergo habe ich kaum Zeit, meine Eindrücke zu neuen, spannenden Sorten ausführlich festzuhalten - aber in Kurzform habe ich mir dann doch immer mal wieder Notizen gemacht. Heute gibt es daher thematisch gebündelte Kurznachrichten, wenn man so will! Es geht um obstige, limitierte Editionen, die ich alle sehr solide finde.


RedBull: The Summer Edition Kiwi-Apfel




Geruch:
Riecht wie saure Fruchtgummi-Apfel-Ringe.

Geschmack:
Gute Mischung aus Apfel (zuerst) und dann Kiwi (im Abgang). Nicht zu süß - bin positiv überrascht. Kohlensäure ist auch genau richtig vorhanden, weder zu lasch noch Brausepulverfeeling im Mund. Im Prinzip wie der ok.- Apfel, nur mit Kiwischuss.



WellMix: Tropic Limited Edition




Geruch:
Solider Fantageruch.

Geschmack:
Hätten eine Fanta Orange und ein Pina Colada ein Kind, das hier wäre dabei herausgekommen. Saulecker und auch saubillig, weil Rossmann-Eigenmarke. Habe ich schon zweimal nachgekauft, das sagt eigentlich alles.



Magic Man Grapefruit




Geruch:
Irgendeine beerige Limo.

Geschmack:
Wie eine säuerlich-beerige Schorle mit viel Kohlensäure. Es ist für mich definitiv nicht direkt erkennbar, dass da Grapefruit sein soll, höchstens im Abgang. Für mich ist das geschmacklich eher rote Grütze, wenn auch keine Grütze an sich - kann man sich nämlich durchaus geben. Zudem ist auch der hier sehr billig bei Rewe zu kriegen. (Der originale Magic Man ist ein guter RedBull-Klon.)



Rhino's Cherry Acai




Geruch:
Verflüssigte Kirschlutscher, die kleinen, billigen mit dem grünen Pappstil. Ich kriege Flashbacks zum Monster Assault.

Geschmack:
Tatsächlich wie säuerliche, verflüssigte Kirschlollis! Eben überhaupt nicht bappig-süß, und das macht es für mich sehr, sehr geil und alltagstauglich. Der Nachgeschmack geht tatsächlich mehr ins reelle, obstige und schmeckt sehr fruchtig nach echter Kirsche. Gerne wieder.

Samstag, 7. Mai 2016

Mad Bat Energydrink + Bio Energydrink

Diese shiny Schätzchen habe ich aus dem Budni, einer norddeutschen Drogeriekette. Beide kosten irgendwas um 1€ herum, glaube ich, wobei der Biodrink etwas teurer war. Den genauen Preis habe ich leider nicht mehr im Kopf und auch Google konnte mir bei den Einzeldosen nicht helfen. Bei Amazon kriegt man die aber auf jeden Fall als Palette.

Die Besonderheit ist, dass es sich nicht um Aluminiumdosen handelt, sondern um beklebte Pappdosen. Der Verschluss ist eine aufgeklebte Lasche zum Abziehen. Diese Verpackung präsentiert Mad Bat als „umweltbewusst“, wobei es hier natürlich darauf ankommt, ob der Verkäufer das auch kapiert und entsprechend entsorgt. Hätte mich das fehlende Recycling-Symbol für den grünen Punkt nicht irritiert, hätte ich sie wohl aus Reflex in den Plastikmüll geworfen.




MAD BAT

Na, dann wollen wir doch mal gucken, ob das eine gute, pappige (hahaha, witzig!) Alternative zu RedBull ist. Erwähnte ich schon, wie hübsch shiny ich die Verpackung finde...?




Geruch:

Riecht wie RedBull. Und etwas nach Plastik.

Geschmack:

Schmeckt wie ein durchschnittlich guter RedBull-Klon. Und etwas nach Plastik. Und vor allem, als hätte man den RedBull-Klon drei Stunden offen herumstehen lassen, denn es ist absolut null Kohlensäure in dem Drink. Muss man mögen! Mir persönlich fehlt dann immer etwas, zumindest, wenn es sich nicht um eine extrem fruchtige Sorte handelt. Gäbe es in der Nähe meines Arbeitsplatzes aber einen Verkaufspunkt, würde ich ihn wohl durchaus öfter holen, wenn nicht gerade etwas anderes im Angebot ist.


MAD BAT BIO

Nach der Nicht-Bio-Sorte habe ich nun immerhin nicht mehr so viel Angst, das hier zu probieren. Der Unterschied ist, dass hier ausschließlich "natürliches" Koffein aus Guarana- und Schwarzteeextrakt verwendet wird und auch der ganze andere Quatsch da drinnen biozertifiziert ist.




Geruch:

Riecht viel säuerlicher als der andere. Absolut nicht nach Energydrink oder sonst etwas Süßem.

Geschmack:

Meine erste Assoziation ist roter Traubensaft. Danach sehe ich, dass Apfel und Zitrone mit drin ist (mit insgesamt wahnsinnigen 3,5% Fruchtgehalt). Für mich schmeckt das aber weder nach Apfel noch nach Zitrone - höchstens mit viel Fantasie. Ich bleibe bei sehr süßem Traubensaft. Auch hier ist keine Kohlensäure drin, und nach dem Trinken hat man dieses merkwürdige Gefühl, dass sich einem im Mundraum und auf der Zunge alles zusammenzieht und die Zähne fühlen sich etwas belegt an... in etwa wie nach dem Essen von etwas Ananas. Würde ich wohl nicht noch mal kaufen, auch wenn die Zutaten nicht so übel wie in anderen Energydrinks sind.

Donnerstag, 5. Mai 2016

Ein okayes Double Feature

... ich habe Nachschub von unseren Freunden mit Molke besorgt!


OK.- GREEN APPLE

Grün \o/ Apfelaroma \o/ Ich liebe ja das künstliche Aroma grüner Äpfel, obwohl ich echte grüne Äpfel meistens blöd finde. In 99% aller Fälle sind sie einfach nur verdammt sauer. Bah. Zur großen Verwunderung meines gesamten Umfeldes stehe ich eher auf die roten, weichen, fast schon mehligen und süßen Äpfel. Aber ich schweife ab.




Geruch:

Riecht wie diese sauren Weingummi-Apfelringe. Find ick schon mal janz töfte.

Geschmack:

Gäbe es (mir bekannte) Apfellimo, sie würde schmecken wie das hier, nur 20x süßer. Ich liebe an diesen ok.- Viechern so sehr, dass sie nicht in-ya-face-süß sind und Phantomzahnschmerzen erzeugen, sondern dass da etwas geiler Geschmack ist und dann halt einfach nur noch viel Kohlensäuregeprickel. Das weckt zumindest die Illusion, dass man hiermit temporär seinen Durst löschen kann. Es ist, als würde man statt Sahneeis mit Obstgeschmack ein leichtes Sorbet essen, um es recht poetisch auszudrücken. Aber genug der Liebeserklärungen!



OK.- BLUEBERRY

Ich bin gespannt ob das hier wieder nach generischem Beerenaroma-Mischmasch schmeckt, aus dem man die eigentliche Sorte nicht heraus differenzieren kann.



Geruch:

Riecht nach Blaubeere. Überraschung. Also, nicht mal zynisch gemeint, jetzt, ich bin positiv überrascht! :D

Geschmack:

Wie Blaubeerjoghurt in flüssiger Form mit Kohlensäure. Geil. Zudem bitte die übliche Lobeshymne einfügen: Weder zu süß noch zu sauer, mehr Getränk als Zuckerwasser... yay! So langsam habe ich das Gefühl, die haben den kompletten geschmacklichen Obstkorb vorrätig - denn es gibt noch vieeeele andere, bunte Sorten. To be continued...


Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Apfel
3. Blueberry
4. Orange

Sonntag, 24. April 2016

Monster Ultra - Alle drei zusammen!



Monster hat neue Sorten, und zwar die „Ultra“-Sorten. Nachdem ich schon auf Twitter Bilder von denen gesehen hatte, mussten natürlich alle drei mit, als ich sie kurze Zeit später auch im Rewe entdeckte. Without further ado...


MONSTER ULTRA

Von den drei Dosen scheint das die Standardsorte zu sein, quasi der Klassiker der Ultra-Range. Wonach sie schmecken soll bzw. ob sie überhaupt abseits von typischem Energyzeugs nach was schmecken soll ist auf der Dose einfach mal null ersichtlich. Da kann man höchstens anhand der Zutatenliste herumraten.




Geruch:

Riecht sehr frisch und leicht zitronig, mit einem Hauch Hakle feucht im Abgang. Ich habe ein wenig Angst.

Geschmack:

Wie ein downgegradeter Monster. Ergo besser als der Klassiker.  Man könnte sagen, man bekommt den typischen Monstergeschmack, aber ziemlich abgeschwächt. Ohne Kariesgefühl im Mund, ohne Hakle feucht. Aber es gibt einen sehr strengen, bubblegummigen Abgang, der dauerhaft nach dem Trinken im Mund zurück bleibt - darauf hätte ich durchaus verzichten können. Kann man sich mal geben, wenn man es unbedingt zuckerfrei möchte, muss man aber nicht.

Update 15 Minuten später:
Ugggggh! Der Nachgeschmack wird während des Trinkens immer penetranter. Gefällt mir gar nicht mehr, ich bin nahezu froh, wenn die Dose alle ist!


MONSTER ULTRA SUNRISE

Bei Sunrise denke ich ja an Tequila Sunrise... hm... Cocktails <3 Auch hier ist nicht wirklich anhand der Dose zu erkennen, nach was das Ganze eigentlich schmecken soll, ergo habe ich weiter Kopfkino von Tequila, Orangensaft und Grenadine.




Geruch:

Riecht wie eine frisch gepellte Orange.

Geschmack:

Wie Fanta, aber etwas... orangensaftiger und wässriger? Süß, aber nicht zu süß? Auf jeden Fall ist das wieder so ein Exemplar, was absolut nicht nach Energydrink schmeckt, und wenn man den letzten Ultra bedenkt, ist das vielleicht auch besser so. Und ich habe da absolut nichts gegen. Zumal kein widerlicher, ewig nachhängender Abgang zu schmecken ist. Ein recht solider Geschmack, der einem nicht den Atem raubt, einen aber auch nicht zum Würgen bringt.

Funfact:
Anschließende Rülpser riechen nach Mandarine!


MONSTER ULTRA RED

Wieso hat die eine Untersorte den nahezu poetischen Namen „Sunrise“ und die hier heißt einfach nur „Red“? Na ja, egal, eh? Ihr kennt das Spielchen - mal wieder hat man keine Ahnung, was der Geschmack hiervon sein soll. Bei einer roten Dose tippe ich standardmäßig auf etwas Beeriges.




Geruch:

Riecht wirklich beerig, aber ich kann beim besten Willen nicht bestimmen, welche Beere(n) genau. Und es riecht verdammt süß.

Geschmack:

Meeeeeeh. Das Zeug schmeckt wie der normale, weiße Ultra, nur mit einer zusätzlichen Beerenkomponente. Der Abgang mit Nachgeschmack ist auch fast der Gleiche. Der Drink ist einfach zu künstlich süß, um lecker zu sein, und dabei im eigentlichen Beerengeschmack wiederum viel zu lasch. Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes und hinterlässt wortwörtlich einen faden Beigeschmack.

Achtung, ganz harter Diss:
Hätte der Aldi-Energy eine beerige Sorte, hätte ich sie mir genau so vorgestellt.


ULTRA CHARTS:

1. Ultra Sunrise
2. Ultra Red
3. Ultra


Ganz ehrlich - der einzige Anreiz, die Dinger wieder zu kaufen, wäre die Zuckerfreiheit. Einfach, weil ich aktuell verstärkt darauf achte, was ich mir eigentlich für unnötige Kalorien durch Getränke reinfahre. Der Sunrise schmeckt an sich zwar sehr okay, aber es gibt einfach besser schmeckende Energydrinks. Ich hätte mir von der gesamten Range mehr erhofft. Aber hey - die Dosen sind sehr schick... (an dieser Stelle bitte das augenrollende Emoji vorstellen)

Samstag, 16. April 2016

OK.- ORANGE UND MANGO

Heute gibt es mal eine ganz andere Marke abseits von RedBull, Monster, Rockstar und dem üblichen Billigzeugs. Und zwar ok.
... also, das heißt wirklich so - Ok Punkt Strich. Zu finden unter http://www.okpunktstrich.de/de/ und erhältlich in gefühlten drölfzig Sorten in allen Dosenfarben, die der Regenbogen so hergibt, und teils mit Molkeanteil. Hier in Hamburg sind die an jedem Bahnhofskiosk für einen glatten Euro (und zwar pfandfrei) erhältlich, was mich extrem erfreut. Ich beginne meinen okayen Feldzug mit zwei schönen, bunten Exemplaren!


OK.- ORANGE

Fruchtig. Mit Molkeanteil. Orange ist eine fröhliche Farbe und Orangen sind so Mainstream, die mag eigentlich jeder.




Geruch:

Riecht wie Fanta. Ich finde das vielversprechend.

Geschmack:

Hm... das ist jetzt recht weird. Das Zeug schmeckt wie Fanta Orange, wenn Fanta Orange einer dieser Molkedrinks aus dem Kühlregal wäre. Also quasi eine Symbiose zwischen beidem - Molkedrink mit Fantageschmack! Es ist auch nicht penetrant künstlich wie die meisten anderen Energydrinks mit Geschmack. Ich finde, das kann man sich geben, gerade wenn man den Preis bedenkt.


OK.- MANGO

Mittlerweile dürfte auch der letzte unter dem Stein lebende Eremit meine Liebe zu Mangos mitbekommen haben. Daher ist es nur logisch, als nächstes diese Sorte zu probieren. Auch hier ist Molke drin.




Geruch:

Riecht wie Pfirsichjoghurt. Gibt Schlimmeres.

Geschmack:

Hätten Fanta, ein x-beliebiges Milchprodukt sowie ein wenig Mangoaroma ein Kind der Liebe, es würde schmecken wie dieser Energydrink. Ich LIEBE ihn. Er erinnert mich in Grundzügen an den Rockstar mit Mango, nur halt... laktosehaltiger. Und besitzt eine schöne, ausgewogene Mischung aus säuerlichen und süßen Anteilen. Würde ich immer wieder kaufen!



Die ok.- Charts so far:

1. Mango
2. Orange

Montag, 11. April 2016

SUGARFREE BATTLE

Es ist mal wieder Zeit, meine Geschmacksnerven zu verwirren! Dieses Mal mit einem Triple Feature der Kalorienarmut - man mag ja nicht jeden Tag unnötig massenweise Zucker nur über Getränke aufnehmen. Dass RedBull in der Lightvariante nicht der Knüller ist wissen wir bereits, aber wie sieht es mit anderen, teils weit billigeren Marken aus? Es geht los mit...


WELLMIX SUGARFREE

Dieses Exemplar hat 2,8 kcal pro 100 ml und ist extrem billig (59 ct pro Dose plus Pfand). Bitte, bitte schmecke gut! Man bekommt es bei Rossmann, da WellMix deren Eigenmarke für Fitnessgedöns etc ist. Wir erinnern uns - die normale Version mit Zucker habe ich schon einmal getestet und sie tatsächlich für nur minimal schlechter als RedBull befunden, und auch eine beerige Variante fand ich ganz in Ordnung.



Geruch:

Riecht wie ein typischer RedBull-Klon, nur säuerlicher. Ergo riecht es wie ein typischer RedBull-Sugarfree-Klon. Kommt also durchaus hin, was das große Vorbild betrifft. Schmeckt aber hoffentlich besser...

Geschmack:

Oh Gott.
Es schmeckt weniger säuerlich als der zuckerfreie RedBull, aber auch sehr viel wässriger. Einfach nur richtig, richtig fade. Diesen Energydrink kann ich im Gegensatz zu den anderen beiden absolut nicht empfehlen, nicht mal, wenn man Geld sparen möchte.



MEGA FORCE SUGARFREE

Diese Dose kommt aus dem Paket von Honkalonka. Mega Force wird in den Niederlanden hergestellt. Keine Ahnung, ob das einen Unterschied macht, aber ich dachte, ich erwähne das mal der Vollständigkeit halber. Auf 100 ml kommen hier 3 kcal. Das sind wahnsinnige 0,2 mehr als beim Rossmann-RedBull-Klon. Kann man verkraften, denke ich!




Geruch:

Riecht auf jeden Fall süßlicher als das WellMix-Zeug. Es komt der normalen Gummibärchenkotze schon sehr nahe. Geschmacklich dann hoffentlich auch...

Geschmack:

IEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEH! :(

Dabei beginnen die ersten paar Millisekunden im Mund so gut. Für einen kleinen, fiesen Moment lang erweckt das Zeug die Illusion, es würde gut schmecken. Dann kommt das Wässrige, Lasche durch. Und als wäre das noch nicht genug, breitet sich als Abschluss ein strenger, süßlicher Geschmacksabgang im ganzen Mund aus. Noch Minuten nach dem ersten Schluck wirkt meine Zunge wie belegt damit. Bah! Ebenfalls eine klare Ent-pfehlung. Dieser Energydrink ist übrigens der einzige, den ich nicht vollständig ausgetrunken habe.



EFFECT ZERO SUGARFREE

Auch dieses Schmuckstück entstammt dem Paket von Honkalonka. 100 ml haben 4 kcal - es geht also stetig aufwärts mit der Energiedichte. Um auch mal wieder was Positives zu sagen: Ich finde die Dose sehr schick :D




Geruch:

Riecht süßlich mit einem leichten Hauch von Blendi... ich habe Angst.

Geschmack:

Wässriger und säuerlicher als zuckerbeladener Energy, aber kein ekliger Nachgeschmack, kein permanentes Raten, wie oft sich der Geschmack im Mund noch ändern wird, keine Furcht vor dem, was sich gleich noch alles im Mund ausbreitet.
YES.
Der Energydrink schmeckt an sich nun wirklich nicht bombastisch, aber nach den zwei vorherigen Fehlschlägen bin ich nahezu gehyped davon, dass ich nicht gleich wieder alles ausspucken möchte. Er ist in Ordnung, wenn man etwas verzweifelt ist.



>> VERZWEIFLUNGSCHARTS <<

1. Effect zero sugarfree
2. WellMix sugarfree
3. Mega Force sugarfree

Montag, 21. März 2016

TANTRUM ENERGY LEMONADE

Honkalonka hat mir ein Paket geschickt. Ein sehr tolles Paket, da drinnen sind nämlich ganze acht (8!) Sorten Energygedöns munter am Kuscheln gewesen, bevor ich sie in den Kühlschrank umgetopft habe. Die beiden interessantesten davon dürften sicherlich die Tantrum-Dosen sein - oft gehört, nie im Supermarkt gesehen. Danke an dieser Stelle für den Export zu mir, Omi Lonki! Machen wir uns ans Werk - testen wir das ominöse Tantrum.


Tantrum: Lemongras

Vegan! Laktosefrei! Immerhin 9% Fruchtgehalt! Ohne künstliche Farb- oder Konservierungsstoffe! Hipster lieben Tantrum sicher jetzt schon.




Geruch:
Riecht wie sehr leckere Zitronenlimonade. Sehr sauer und frisch, gar nicht künstlich - erinnert eher an hausgemachte Limo. Das macht Lust auf den Inhalt!

Geschmack:
Oh. Mein. Gott. Ist das lecker. Ich gehe extra neutral an die Sache heran und versuche, den Hype in den Hinterkopf zu schieben, aber - ich bin geflashed. Die Begeisterung ist real, Leute! Das hier ist anders als die Rockstar-Limetten-Sorten; das hier schmeckt "echter". Es kommt meiner Meinung nach tatsächlich an selbstgemachte Zitronenlimonade heran, zumindest an die, die ich bisher so in Restaurants bestellt habe. Sehr fruchtig, gar nicht wie ungesunde Energysuppe.


Tantrum: Bloodorange

Boah! 15% Blutorangensaftkonzentrat! Und ein zugesetztes Vitamin mehr als bei der Lemongrasvariante - sechs statt fünf. Woah.




Geruch:
Riecht wie frisch gepresster Orangensaft mit einem Hauch Grapefruit. Vielleicht riecht so aber auch Blutorangensaft, ich weiß es nicht. Ich hatte bisher noch keinen frisch gepressten Blutorangensaft (entsetzte Schweigeminute).

Geschmack:
Oh. Mein. Anderer. Gott - ja, ich bin polytheistisch veranlagt, was wilde Ausrufe betrifft - es schmeckt beinahe wie es riecht! Wie hausgemachte Saftschorle oder von mir aus auch Limonade. Auch diese Sorte schmeckt einfach "echt" und überhaupt nicht wie ein typischer Softdrink mit tonnenweise Zucker. Da ist einfach nur extrem viel Orange im Mund - ich könnte mir vorstellen, das ohne das übliche Gefühl von schlechtem Gewissen direkt zum Frühstück runterzukippen, auch wenn das alles natürlich auf einer reinen Geschmacksillusion basieren würde.


Fazit

Hätte Tantrum nicht so viele Kalorien und wäre es hier nicht kaum zu bekommen, würde ich das täglich literweise trinken! #TantrumHype
Danke, lieber Honka, für den geschmacklichen Orgasmus. Ich finde beide Sorten total genial und mein Gaumen freut sich über diese einmalige Chance, mit diesem Götternektar benetzt worden zu sein. Kaum zu glauben, dass man sich da etwas Energydrinkartiges reinzieht bei dem Geschmack!

Montag, 15. Februar 2016

M-M-M-Monster #05: They tried to make me go to Rehab...

... and I said: Yes, yes, yes!
Ohne Umschweife geht es mit meinen neuen Lieblingsmonstern weiter.


Monster Rehab: Tea + Lemon + Energy

Da ist extra Zitrone genannt worden. Hoho, sicher voll gesund.



Geruch:
Erinnert an eine x-beliebige Dose (oder Flasche) Arizona Tea. Sehr süß mit einem Hauch Tee im Abgang.

Geschmack:
Keine Kohlensäure ist normalerweise ein No-Go für mich, was Dosengetränke betrifft. Für mich persönlich schmeckt sowas immer total schal und abgestanden und definitiv nicht so gewollt. Hier finde ich es tatsächlich gut! Es hat was von Zitroneneistee, aber von einem leckeren. Keinem aus der 10l-Flasche für 30ct oder so vom Discounter. Es ist süß, aber nicht „In ya face“-süß wie ein normaler Monster. Und man schmeckt garantiert kein Hakle feucht heraus. Daumen hoch, +1, Abo - bockt, gerne wieder!


Monster Rehab: Green Tea + Energy

Laut Dose mit Tee- und Grüntee-Extrakt! Weil das ja auch zwei gänzlich unterschiedliche Dinge sind, ne.



Geruch:
Weniger süß und arizona-ig als der Vorgänger. Eher wie so ein grüner Pfannertee aus dem Mega-Tetrapak, der allerdings auch recht wenig mit tatsächlichem Tee zu tun hat.

Geschmack:
Auch dieses Geschenk an meine Wachmach-Rezeptoren hat keine Kohlensäure, was Sinn macht, denn schließlich wird uns auch hier wieder Tee suggeriert. Schmecken tut es herb und minimal süß zugleich. Die Süße schleicht sich hierbei aber nur im Abgang ganz heimlich durch das Bild. Meine Geschmacksnerven sind verwirrt, aber gleichzeitig auch entzückt! Das Getränk schafft es zwar nicht wirklich, die Illusion von grünem Tee bei mir hervorzurufen, da ich - pardon - der Grünteesnob schlechthin bin, aber ich mag die gänzliche Abwesenheit von karieserzeugender Zuckrigkeit. Ich weiß, ich bin komisch - manchmal stehe ich drauf und manchmal nicht... es kommt immer auf das Wirrwarr im Geschmacksgesamtbild an, und das hier hat nicht Dalí gemalt, sondern Monet.


Fazit

Ich liebe beide Rehab-Sorten, aber die grüne Dose liebe ich ein wenig mehr. Die Gelbe ist quasi wie das Kind, dass die Eltern gerne hervorholen, um anzugeben, während sie die Grüne heimlich für das lieben, was sie ist.

... oh, sorry, ich hoffe, ich habe mit dieser dysfunktionalen Familienmetapher niemanden in ein altes Trauma zurück geworfen.


Mein Monster-Ranking:

1. Rehab (Green Tea)
2. Rehab (Tea + Lemon)
3. Ripper
4. Assault
5. Punch
6. Absolutely Zero
7. The Doctor
8. Hakle feucht Maxi-Familienpack