Posts mit dem Label außergewöhnliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label außergewöhnliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 7. Februar 2017

"Who's ya daddy?!" - Papa Kola

Howdy Party People!

Ich bin in den wertvollen Besitz von drei verschiedenen "Papa XYZ"-Dosen gelangt: Papa Kola, Papa Shisha und Papa Türk. Vorweg: Das hier sind alles keine Energydrinks, sondern Softdrinks, die mir meine Freundin freudestrahlend angeschleppt hat wegen des geilen Namens und der trippigen Dosen. Mit der Begründung "Die MÜSSEN auf den Blog!" Wer bin ich denn, dass ich sowas abschlage...? Beginnen wir mit dem einzigen, der Koffein enthält, und den ich schon vor Urzeiten auf der Arbeit konsumiert habe, um nicht mit dem Kopf auf die Tastatur zu fallen.


Papa Kola


"Bleib lecker", "Original Kuss-Trunk"... what the fuck? :D Ich habe Angst. Hoffentlich ist es nur etwas "coolere" Cola mit ein wenig Pep (nicht: Speed).




HULK SMASH! | Oh Gott, das Zeug ist GRÜN. Wie geil. Leider trinke ich diese Dose auf der Arbeit und möchte mir die Flüssigkeit zwecks besserer Begutachtung nur ungern in ein durchsichtiges Glas kippen.




... uaaah, was! | Schmeckt wie Cola mit Zitrone, also eigentlich ganz schnafte. Aber der erste Schluck war halt verdammt unerwartet, weil ich irgendwie "nur" mit Cola alleine gerechnet habe. Was sagt denn die Dose...?




Koffeinhaltiges Molkenmischerzeugnis mit Colageschmack. Okay. Vorbild für den Geschmack soll Wassereis mit Colaaroma sein - das Zeug will also Calippo Reloaded sein. Kommt etwas hin, ja, doch... so im Abgang.

Fazit | Ich find's nice. Ich finde eh so ziemlich alles nice, was aussieht wie radioaktiv verstrahlt und Supermans ärgster Feind in Gesteinsform. Das hier heißt auch noch lustig und schmeckt - was will man mehr! Wer schon immer mal eine Mischung aus Zitruscoke und Calippo trinken wollte, ist mit Papa Kola gut bedient. +1, bockt, Daumen hoch, Abo.

Sonntag, 15. Januar 2017

Tranquini Jade - Biotonne Reloaded?

Kennt ihr noch das Zeug, was hier eine Randerwähnung fand...? Wenn nicht, auch nicht schlimm - eher besser für euch. Immerhin habe ich Tranquini als "Biotonnenwasser aus dem Schrebergarten" bezeichnet.

Brace yourselves, es gibt eine zweite Version: "Jade"! Klingt das nicht unglaublich edel?


Farblich eher Rasen als Jade, aber gut.

Die Dose beschreibt sich selbst als unique taste from Green Tea notes - Angst. Ich liebe grünen Tee. Bitte ruiniert mir hier nicht grünen Tee. Ich weine sonst in der Ecke, während "Bring Me To Life" von Evanescence läuft. Ansonsten gilt für diese Sorte natürlich der übliche Hippiekram von Tranquini: Fühl dich positiv, relaxed und all das andere Feelgood-Gedöns. Na dann.


Geruch | Sehr lascher, herber Zitroneneistee. Aus einem riesigen Tetrapack. Wir alle wissen, was für eine Art Eistee ich meine.


Geschmack | Sehr lascher, herber Zitroneneistee. Mit einem Hauch von sehr künstlichem Grüntee-Aroma. Das macht es immer noch ca. 1.000x trinkbarer als das normale Tranquini, aber für so ein Erlebnis muss man dennoch nicht diesen Preis ausgeben. Da reichen auch besagte Massen-Tetrapacks.


Fazit | Das langweiligste Tee-Erfrischungsgetränk aller Zeiten. Aber kein Anschlag auf die Geschmacksknospen. Kaufe ich nicht noch mal, aber ich habe nun meine PTSD von der blauen Dose überwunden. Yay!

Freitag, 28. Oktober 2016

Kein Koffein, aber auch ungesund

Leute.

LEUTE!

Ich muss etwas extrem Geiles aus dem Edeka mit euch teilen. Hier scheiden sich zwar wohl die Geister, denn Podcast-Mitsabbler Griffin findet das Zeug z.B. grauenerregend. Aber ich liebe es so sehr, ich würde es heiraten, hätte es eine feste Form!

Es macht weder wach noch konzentriert, da es im Prinzip Diabetes zum Trinken ist. Und es schmeckt exakt wie es heißt. In beiden Fällen.




... es gibt gottverdammte Bubblegum-Limo! Sie ist blau und schmeckt halt einfach mal genau wie Kaugummi. Als hätte Hubba Bubba Sex mit Wrigley's gehabt. Es ist süß und voller Aroma und einfach nur episch. (Und färbt leider keine Zungen blau - das wäre die Krönung gewesen.)

Ich gebe zu, ein wenig hat danach mein Bauch gedrückt, aber ich hatte weder einen Zuckerschock noch war mein Magen perforiert. Das nächste Mal würde ich glatt mehrere Dosen davon mitnehmen. Whacke Scheiße.

Und dann gibt es da noch...




... Limo mit Icecream-Soda-Geschmack. Zuerst dachte ich: Okay, Acid, was ist bitte generischer "Eiscreme"-Geschmack? Gibt es einfach Eis ohne Sorte, das halt nach Eis schmeckt? Ich befand mich in einer tiefen philosophischen Zwickmühle.
Und dann probierte ich einfach.

Die Limo schmeckt wie ein flüssiges Vanille-Softeis von McDonald's. Es ist so wunderbar und schön und erfüllend, ohne Witz. Ich würde es literweise trinken, würde es nicht auf Dauer mein Gewicht mehr als verdoppeln!

Steht ihr auf abartige und untypische Geschmäcker bei Getränken?

Sonntag, 23. Oktober 2016

Moloko - Refresh your mind, sofern's klappt!

Hallooooo...! (streckt sich gemächlich)

Abseits von Privatkram kam in letzter Zeit ja relativ wenig Getränkeinput, obwohl ich x Notizzettel und Bilder auf Halde habe. Man kann sich wohl denken, dass mein lieblicher Kopp eher mit anderen Sachen vollgeballert war als mit übermäßig vielen Blogposts. Das soll sich jetzt wieder ändern.

Als Auftakt gibt es ein großes, philosophisches Fragezeichen - ist es ein Energy? Ist es keiner? Will es einer sein? Ist die Pizza rund oder flach oder beides?




"Refresh your mind", sagte die Dose mit dem lustigen Namen "Moloko" und dem ansprechenden, cleanen Design zu mir im Rewe.
"Ok, bring it on", erwiderte ich, und ließ das kleine Schnuckelchen in den roten Einkaufskorb hüpfen.

Es steht zwar nur explizit "Softdrink" drauf, aber hey, irgendwie soll das Zeug scheinbar wach oder zumindest konzentriert machen, also probieren wir's aus!




... hm. Kein Koffein, kein Taurin, kein sonstiges Hyper-Hyper-Gedingse. Dafür jede Menge Zucker, Zitruskram, Aroma und... Gerstenmalzextrakt? Okay, whatever. Bin ja offen für so einiges.

Zärtlich betätigte ich die Lasche an der Dose und ließ sie aufknacken.
Der Geruch war extrem lecker - zitrussig, aber nicht zu süß.
Das Objekt meiner Begierde fühlte sich eiskalt an und kam direkt aus dem Kühlschrank, weswegen die Dose unmittelbar in meinen fachmännischen Händen feucht zu schwitzen begann.
Ich war bereit. Die Dose war bereit. Meine Lippen waren bereit.

Purer säuerlicher Zitrusgeschmack! Mit ein wenig Süße! Und noch etwas anderem.
Hinten drauf steht "Holunderblüten- und Ingwergeschmack". Könnte hinkommen. Etwas Herbes, Blumiges ist präsent, und im Abgang kommt eine ganz milde Schärfe heraus.
Nice, also wirklich.
Wacher oder fokussierter hat mich das nicht gemacht (mich macht allerdings fast gar nichts mehr wach außer purem Adrenalin- oder Hormonrausch ;D), aber es war halt mal verdammt lecker, ne? +1. Abo. Bockt. Like. 5/5, gerne wieder!

Wehmütig schaute ich die leere Dose an.
Sie erwiderte den Blick nicht, denn ich hatte sie getötet. Ausgesaugt. Sie war nur noch eine leere Hülle; ein Schatten ihrer selbst.
Ohne zu zögern nahm ich sie und warf sie in die Pfandtüte zu all den anderen. Mein Dosenfriedhof nahm sie leise und blechern scheppernd auf. Sie alle hatte ich hemmungslos benutzt, um meinen Durst zu befriedigen. Alle waren sie für meine Bedürfnisse draufgegangen.

Es sollten noch viele mehr werden.

Sonntag, 11. September 2016

Wie mir ein Energydrink einen Lachanfall auf der Mitarbeitertoilette bescherte

Schuuhuuuuuu...!

Nein, ich habe keine Drogen genommen, sondern die Schwarze Eule getrunken. Und zwar bisher insgesamt drei Dosen (aber nicht an einem Tag, keine Sorge).

Bei mir habe ich die Dinger noch nirgends sichten können, aber ich habe quasi eine Komplettlieferung aller dort ersichtlichen Sorten von meiner Freundin aus Lübeck bekommen. Danke Schmatzipuffer, Küsschen! (schüttelt sich, geht ab)


Limitierte Deutschlandeule; zuckerfreie Eule

Frühstücken wir doch direkt zu Beginn die schon beinahe langweiligen Standardsorten ab - die normale und die zuckerfreie Edition. Ich möchte es mir eigentlich ungern einfach machen, aber für mich schmecken die im Prinzip wie die normale und die Zero-Version von RedBull! Ergo ziemlich gut bzw. annehmbar im zweiten Fall.

Das wahre Schmuckstück dieses Posts ist die dritte Sorte, die ich probiert habe: Moringa. Und was soll ich sagen... das Zeug ist leuchtend blau. Und es teilt diese Eigenschaft gerne mit allem, mit dem es in Kontakt kommt.


Verbeultes Schlumpfwasser \o/

Funfact:
Manchmal nehme ich neue Energydrinks mit zur Arbeit - dort habe ich sie des Öfteren mehr als nötig - und mache mir dann nebenbei Notizen zu ihnen. In diesem Fall habe ich es minimal bereut.

Es fing alles ganz harmlos an mit dem Geruch irgendeiner wahllosen Bionade oder so. Und mit der mentalen Feststellung, dass ich keine Ahnung habe, wie Moringa nun schmecken soll. Ich kenne das Zeug nur als Duftsorte von Duschgel, Bodylotion und anderen Kosmetika.

Ich probierte also.
Und war durchaus, eventuell, vielleicht, unter Umständen so etwas wie begeistert. Der Drink schmeckte irgendwie süßlich-blumig, aber auch erfrischend, mit einem leicht säuerlichen Abgang, der aber nicht zuviel des Guten war. Wenn das Moringa war, dann war Moringa geil.

Dann entdeckte ich anhand eines Tropfens am Dosenrand zu meiner absolut kindischen Begeisterung, dass das Zeug knallblau war! Stellt euch vor, wie immens das in diesem Moment meinen Arbeitstag verbesserte. "Hey, ich hocke vor einer sterbensöden Exceldatei, aber ich trinke dabei blaue Flüssigkeit, hihi!"

Dann machte ich eine kurze Toilettenpause, während derer ich mich im Spiegel gebührend angähnte. Und es folgte ein stummer Lachanfall, denn meine ganze verdammte Zunge war textmarkerblau.

Ich habe selten versucht, so wenig zu reden wie an diesem Tag.

Aber: totally worth it.

Ich freue mich auf die restlichen zwei Sorten und hoffe auf noch mehr bunte Zungenfärberei!

Samstag, 10. September 2016

Außer der Reihe: Dinge, die NICHT wachmachen

Wisst ihr, was absolut keinen wachmachenden Effekt hat?
Bier.
Wisst ihr, was es von der Energydrinkmarke ok.- noch gibt?
Motherfucking Bier! Und auch Wasser, und Coffee to go und überhaupt.

Ich war schier erschlagen, als ich das neulich im Bahnhofskiosk realisiert habe und wusste umgehend - das Bier muss mit. Auch wenn es mit einem Euro pro 500ml-Dose nicht mehr wirklich billig ist - man denke nur mal an 5,0 und andere solide Billigbiere. Übrigens ist diese Dose im Gegensatz zu den Energydrinks tatsächlich eine Pfanddose.


Olivgrün und plakative Minimalbeschriftung.

Der Inhalt riecht recht süffig. Aber mit einer exorbitanten Erwartungshaltung gehe ich hier eh nicht heran. Sowas gewöhnt man sich nach einigen Fehlkäufen ganz schnell ab!

Geschmackstechnisch ist das Bier keine wirkliche Offenbarung. Es ist tatsächlich ganz ok (oh wow, dieser PUN!). Aber es ist auch eine kuriose Mischung aus süßlich und säuerlich, je nachdem bei welchem Abgangsstatus man sich gerade befindet. Das oben schon erwähnte 5,0 mag ich lieber, vor allem die die herbe, rot bedoste Exportversion.

Wisst ihr, was ebenfalls nicht wach macht?
Relaxation Drinks.
Was zur Hölle ist das, fragt ihr euch?
Ich hatte bis zu diesem Produkt hier, was plötzlich inmitten der ganzen Energydrinks im Rewe zu finden war, auch keine verdammte Ahnung! Das Zeug namens Tranquini soll wohl entspannen und einen in eine hippie-esque, zenartige Stimmung bringen. Vermutlich setzt das Ganze eher auf den Placeboeffekt durch die lebensbejahende Beschriftung mit esoterischen Schlagworten, als dass angenommen wird, dass die paar Kräuter da drinnen irgendwas bewirken.


Relax. Be positive. Bla blaa blaaaaa.

Der Geruch ist eine Mischung aus Gras (nicht: Rasen), dem Monster Energydrink und irgendeinem nicht näher zuzuordnenden Kräutergedöns. Feel the flow! Ein Blick in die Zutatenliste offenbart als Inhalt u.a. Kamille, Lavendel und Zitronenmelisse sowie... äh... Grüntee? Soll der nicht eher anregen? Well, whatever floats your relaxation boat, I guess.

Schmecken tut das Ganze nach... uff.
Ich weiß es nicht, wirklich. Ich wollte mich ja auf den ganzen Hipsterkram einlassen, weil gerade ich relaxation bitter nötig habe! Aber es geht nicht. Meine weiterführende Assoziation wäre etwas in der Richtung wie "Biotonnenwasser aus dem Schrebergarten". Der Geschmack, den das Gesöff im Mundraum hinterlässt, wird zudem im Zeitverlauf immer säuerlicher und muffiger. Entspannt bin ich nicht, eher minimal verunsichert. Mir bleibt ergo nur ein abschließendes: Was zur Hölle?

Sonntag, 10. Juli 2016

Mach Wach!

Howdy!

Es ist Sonntag und ich befinde mich mental kurz vor einer Tiefschlafphase, weil die Woche zuvor so anstrengend war. Was liegt da näher, als etwas aus dem Kühlschrank zu holen, das sich "Mach Wach Dose" schimpft...? Und sogar erst ab 16 Jahren konsumiert werden darf. Huiuiui. Dass ich eh locker mal 10 Jahre älter bin, das ignorieren wir gekonnt, ja? #forever26

Danke an dieser Stelle an meine Beste für das Sponsoring des Postcontents. Ich habe meinen persönlichen Energydrink-Scout in Schleswig-Holstein \o/


Na, fehlen euch die früheren Holzdielen bereits?


Nach dem Öffnen der Dose macht sich ein unaufdringlicher Geruch von künstlichem Fruchtaroma bereit - aber bereits dieser Geruch ist irgendwie nicht zu süß. Cool. Wenn man Monster oder so öffnet, dann ätzt es einem ja immer schon die Nasenhaare weg, so krass riecht das nach Zucker und Chemie!

Was sagt denn die Dose, wonach das Wachmachzeugs schmecken soll...?
Orangen- und Bittergeschmack. Ah ja. Also wie eine Kreuzung aus Schweppes und Fanta? Mal sehen.


Ganz erfreulich? Na, hoffentlich.

Oh. Mein. Gott!

Dieser Energydrink ist genial.

Es schmeckt wirklich, als hätten eine Fanta Orange und eine Schweppes Bitter Lemon eine heiße Liebesnacht verbracht - und als wäre nach der Hälfte der Zeit noch ein sehr subtil schmeckender Energydrink hinzugestoßen (hihihi) und hätte seinen... äh... Geschmack hinzugegeben. Ich finde das total geil und freue mich darüber, dass die Dose so groß ist (500ml)!

Mal schauen, ob er mich wirklich wach macht. Das ist ja zur Zeit bei meinem Koffeingewöhnungsgrad eher ein Kunststück. Aber wenigstens habe ich etwas Leckeres zu trinken, bevor ich wieder wegdöse.

Montag, 21. März 2016

TANTRUM ENERGY LEMONADE

Honkalonka hat mir ein Paket geschickt. Ein sehr tolles Paket, da drinnen sind nämlich ganze acht (8!) Sorten Energygedöns munter am Kuscheln gewesen, bevor ich sie in den Kühlschrank umgetopft habe. Die beiden interessantesten davon dürften sicherlich die Tantrum-Dosen sein - oft gehört, nie im Supermarkt gesehen. Danke an dieser Stelle für den Export zu mir, Omi Lonki! Machen wir uns ans Werk - testen wir das ominöse Tantrum.


Tantrum: Lemongras

Vegan! Laktosefrei! Immerhin 9% Fruchtgehalt! Ohne künstliche Farb- oder Konservierungsstoffe! Hipster lieben Tantrum sicher jetzt schon.




Geruch:
Riecht wie sehr leckere Zitronenlimonade. Sehr sauer und frisch, gar nicht künstlich - erinnert eher an hausgemachte Limo. Das macht Lust auf den Inhalt!

Geschmack:
Oh. Mein. Gott. Ist das lecker. Ich gehe extra neutral an die Sache heran und versuche, den Hype in den Hinterkopf zu schieben, aber - ich bin geflashed. Die Begeisterung ist real, Leute! Das hier ist anders als die Rockstar-Limetten-Sorten; das hier schmeckt "echter". Es kommt meiner Meinung nach tatsächlich an selbstgemachte Zitronenlimonade heran, zumindest an die, die ich bisher so in Restaurants bestellt habe. Sehr fruchtig, gar nicht wie ungesunde Energysuppe.


Tantrum: Bloodorange

Boah! 15% Blutorangensaftkonzentrat! Und ein zugesetztes Vitamin mehr als bei der Lemongrasvariante - sechs statt fünf. Woah.




Geruch:
Riecht wie frisch gepresster Orangensaft mit einem Hauch Grapefruit. Vielleicht riecht so aber auch Blutorangensaft, ich weiß es nicht. Ich hatte bisher noch keinen frisch gepressten Blutorangensaft (entsetzte Schweigeminute).

Geschmack:
Oh. Mein. Anderer. Gott - ja, ich bin polytheistisch veranlagt, was wilde Ausrufe betrifft - es schmeckt beinahe wie es riecht! Wie hausgemachte Saftschorle oder von mir aus auch Limonade. Auch diese Sorte schmeckt einfach "echt" und überhaupt nicht wie ein typischer Softdrink mit tonnenweise Zucker. Da ist einfach nur extrem viel Orange im Mund - ich könnte mir vorstellen, das ohne das übliche Gefühl von schlechtem Gewissen direkt zum Frühstück runterzukippen, auch wenn das alles natürlich auf einer reinen Geschmacksillusion basieren würde.


Fazit

Hätte Tantrum nicht so viele Kalorien und wäre es hier nicht kaum zu bekommen, würde ich das täglich literweise trinken! #TantrumHype
Danke, lieber Honka, für den geschmacklichen Orgasmus. Ich finde beide Sorten total genial und mein Gaumen freut sich über diese einmalige Chance, mit diesem Götternektar benetzt worden zu sein. Kaum zu glauben, dass man sich da etwas Energydrinkartiges reinzieht bei dem Geschmack!

Dienstag, 5. Januar 2016

Non-Mainstream-Energy: Seaver's Koffeinkakao

Heute gibt es mal was ganz Besonderes hier, und zwar habe ich in der hintersten Ecke einer Bäckerei-Getränkekühlung dieses Schätzchen hier entdeckt - ein „koffeinhaltiges Milchmischgetränk mit teilentrahmter Milch“: Seaver's Koffeinkakao with mint. Ja, das steht so bilingual eingeschoben oben auf dem Ding drauf, also halte ich mich auch daran. Preislich dürfte die kleine Dose bei knapp unter 2€ gelegen haben - der Kauf ist schon etwas länger her, habt Nachsehen mit meinem Gedächtnis!


Nichts für Laktoseintolerante!

Geruch:

Es riecht wie After Eight und sieht aus wie sehr dünner, heller Kakao - Milchschokoladenirgendwas mit Minze eben.

Geschmack:

Im ersten Moment schmeckt das Zeug wie ein seeeeehr wässriger Pseudokakao, für den ich sofort mein Geld zurück verlangt hätte, wäre das eine Bestellung irgendwo gewesen. Doch halt, zwei Sekunden später habe ich tatsächlich für exakt drei Millisekunden vernünftigen After-Eight-Geschmack im Mund! Eine Metamorphose findet statt...!

... und danach breitet sich die Minze aus. Unaufhaltsam. Sie expandiert quasi in meinen Mundraum hinein und wird dabei fast schon unangenehm. Ich mag After Eight, aber das hier ist Wasserkakao MIT After Eight MIT Zahnpasta, und das ist absolut ungeil und sicher nur etwas für totale Minzfanatiker.

Fazit:

Aufgrund dieses Overkills würde ich mir den Koffeinkakao sicher nicht noch einmal holen, außer ich hätte ein extrem spontanes Date und aus irgendeinem Grund vergessen, mir die Zähne zu putzen. Wäre zusätzlich noch jedes einzelne Kaugummi oder Pfefferminzdragee ausverkauft und stünde nur noch dieser Kakao im Regal - gekauft. Ansonsten: Meh.