Montag, 21. März 2016

TANTRUM ENERGY LEMONADE

Honkalonka hat mir ein Paket geschickt. Ein sehr tolles Paket, da drinnen sind nämlich ganze acht (8!) Sorten Energygedöns munter am Kuscheln gewesen, bevor ich sie in den Kühlschrank umgetopft habe. Die beiden interessantesten davon dürften sicherlich die Tantrum-Dosen sein - oft gehört, nie im Supermarkt gesehen. Danke an dieser Stelle für den Export zu mir, Omi Lonki! Machen wir uns ans Werk - testen wir das ominöse Tantrum.


Tantrum: Lemongras

Vegan! Laktosefrei! Immerhin 9% Fruchtgehalt! Ohne künstliche Farb- oder Konservierungsstoffe! Hipster lieben Tantrum sicher jetzt schon.




Geruch:
Riecht wie sehr leckere Zitronenlimonade. Sehr sauer und frisch, gar nicht künstlich - erinnert eher an hausgemachte Limo. Das macht Lust auf den Inhalt!

Geschmack:
Oh. Mein. Gott. Ist das lecker. Ich gehe extra neutral an die Sache heran und versuche, den Hype in den Hinterkopf zu schieben, aber - ich bin geflashed. Die Begeisterung ist real, Leute! Das hier ist anders als die Rockstar-Limetten-Sorten; das hier schmeckt "echter". Es kommt meiner Meinung nach tatsächlich an selbstgemachte Zitronenlimonade heran, zumindest an die, die ich bisher so in Restaurants bestellt habe. Sehr fruchtig, gar nicht wie ungesunde Energysuppe.


Tantrum: Bloodorange

Boah! 15% Blutorangensaftkonzentrat! Und ein zugesetztes Vitamin mehr als bei der Lemongrasvariante - sechs statt fünf. Woah.




Geruch:
Riecht wie frisch gepresster Orangensaft mit einem Hauch Grapefruit. Vielleicht riecht so aber auch Blutorangensaft, ich weiß es nicht. Ich hatte bisher noch keinen frisch gepressten Blutorangensaft (entsetzte Schweigeminute).

Geschmack:
Oh. Mein. Anderer. Gott - ja, ich bin polytheistisch veranlagt, was wilde Ausrufe betrifft - es schmeckt beinahe wie es riecht! Wie hausgemachte Saftschorle oder von mir aus auch Limonade. Auch diese Sorte schmeckt einfach "echt" und überhaupt nicht wie ein typischer Softdrink mit tonnenweise Zucker. Da ist einfach nur extrem viel Orange im Mund - ich könnte mir vorstellen, das ohne das übliche Gefühl von schlechtem Gewissen direkt zum Frühstück runterzukippen, auch wenn das alles natürlich auf einer reinen Geschmacksillusion basieren würde.


Fazit

Hätte Tantrum nicht so viele Kalorien und wäre es hier nicht kaum zu bekommen, würde ich das täglich literweise trinken! #TantrumHype
Danke, lieber Honka, für den geschmacklichen Orgasmus. Ich finde beide Sorten total genial und mein Gaumen freut sich über diese einmalige Chance, mit diesem Götternektar benetzt worden zu sein. Kaum zu glauben, dass man sich da etwas Energydrinkartiges reinzieht bei dem Geschmack!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen