Freitag, 11. September 2015

No-Name-Viecher/Eigenmarken #01: WellMix und WellMix Red Fruit

Aloha, Freunde der Sonne! \o/

Das Wichtigste direkt am Start: Die Rockstar-Saga ist noch nicht vorbei!
Eigentlich wollte ich heute Abend den nächsten trinken, aber nur 2-3 Stunden Schlaf (ICH HASSE MÜCKEN WARUM GIBT ES MÜCKEN) und eine ätzende Schicht kamen dazwischen... sodass ich mich im nächstbesten Laden mit Koffeinkrams behelfen musste. Das war in diesem Fall der feine Cheval Homme - oder wie der gemeine Pöbel zu sagen pflegt: Rossmann.

Rossmann führt natürlich auch RedBull und Monster, aber ich wollte ein wenig Geld sparen um mir anderen Kram leisten zu können, und so griff ich zur hauseigenen Marke für einen unschlagbaren Preis:

Danke, Frau Mertin! <3 Und nehmt das, Mücken und Schnupfnase!

0,59€ für 250ml und 0,99€ für 500ml kann man sich geben, wenn man an die normalen Preise der "Großen" denkt.

Kommen wir zum ersten Testobjekt - dem RedBull-Klon in gleicher Menge und Getränkefarbgebung: WellMix ohne fancy Zusatztitel. Das Logo erinnert an Schatzgräberei und der Schriftzug ist irgendwie meh, aber was soll man machen. Immerhin handelt es sich um eine voll krasse, schwarz/rote Unisex-Dose.

X marks the spot
Es riecht nach altbekannter Gummibärchenkotze, aufgelöst in Batteriesäure. Es schmeckt auch so... mit einem kleinen, aber feinen Unterschied. Je länger man trinkt, desto mehr wird deutlich - irgendwas ist anders als beim Roten Bullen, aber ich kann partout nicht sagen was! Merkwürdig, aber auf jeden Fall erfüllt das Zeug seinen Zweck und schmeckt nicht allzu scheiße dabei. Nächster!

Feierabendbier... äh, -energygedingse
Zu Hause angekommen musste ich dringend noch mehr Gedöns in mich reinkippen, da ich auf dem Heimweg bereits vor lauter Müdigkeit und Durchheit in falsche Bahnen eingestiegen bin. Ein Glück, dass ich Orientierungs-Zoro es bei soviel Unzurechnungsfähigkeit überhaupt her geschafft habe!

Dieser WellMix-Drink mit dem klangvollen Zusatz Red Fruit besticht durch noch tolleres Design, indem ein Praktikant in A-Team-artiger Schrift besagte zwei Worte dazuschustern durfte sowie zusätzlich (da "neu"!) alles an rotem Obst, was die Google-Bildersuche hergibt.

Der Inhalt ist passend dazu von zarter rosaroter Farbe, riecht wie überreife Erdbeeren und schmeckt nach säuerlichen Beeren unbekannter Abstammung. Einzelne Früchte von den Bildern schmecke ich nicht heraus, aber das muss auch nicht zwingend sein - irgendein Aroma halt, ne? Hauptsache nicht allzu langweilig. Er ist nicht so sauer wie einige Rockstars, aber da ist schon ein wenig typischer, pelzig-belegt wahrnehmbarer Sauer-Abgang im Mund - dazu noch mehr von der Batteriesäure.

Ich trinke dieses Zeug jetzt aus und würde bei einem wenig optimistischen Kontostand jederzeit wieder auf meine beiden neuen Dosen-Homies zurückgreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen